Rems-Murr-Sport

Lieber wandern als Fußball spielen

LaudonR1
Luftkampf im Nellmersbacher Strafraum. TSV-Keeper Adrian Schad versucht, den Kopfball des Schwaikheimers Robin Laudon zu verhindern. © Steinemann / ZVW

Der 1. Mai, der Tag der Arbeit, fällt diesmal auf einen Sonntag, auf einen Fußballarbeitstag. Aber da wollen die Kicker natürlich nicht arbeiten, so mancher sieht sich ohnehin eher als Künstler. Also wird überwiegend schon am Samstag gekickt und zum Ausgleich am Sonntag gewandert; oder erledigt, was Fußballer sonst so am 1. Mai machen. Das eignet sich sowohl für Siegesfeste als auch zur Frustbewältigung.

Bezirksliga. Nur ein Spiel findet am Sonntag statt, aber das hat es in sich. Der SC Korb erwartet den SV Kaisersbach. Für die Kaisersbacher lief’s zuletzt nicht optimal, trotzdem haben sie noch Chancen im Titelrennen, zumindest aber auf Platz zwei. Dazu müssen sie allerdings in Korb gewinnen, was angesichts der Korber Heimergebnisse gut möglich ist. Die besten Chancen auf Platz eins hat Tabellenführer SV Remshalden, der an diesem Wochenende allerdings nur zuschauen kann. Und womöglich miterlebt, wie der TSV Schornbach nach Punkten gleichzieht. Dazu muss der TSV in Oberrot gewinnen. Nicht unmöglich, ein Selbstläufer allerdings auch nicht. Dass die Schornbacher so dick im Rennen sind, liegt auch an der jüngsten Schwäche der Schwaikheimer. Da droht schon wieder Platz zwei. Am Freitagabend treten sie in Allmersbach an und sollten nach zwei Heimunentschieden nun auswärts mal wieder gewinnen. Das würde auch VfL Winterbach und SV Unterweissach gefallen. Die Winterbacher könnten sich dann mit einem Sieg gegen Schlusslicht ASGI Schorndorf noch weiter vom SV Fellbach II absetzen (derzeit erster Direktabsteiger), müssten gleichzeitig jedoch darauf vertrauen, dass die Unterweissacher in Fellbach gewinnen. Für den SVF II blieben dann nur noch zwei Hoffnungen: die auf viele Siege bis zum Saisonende, also auf ein Wunder, oder darauf, dass kein Rems-Murr-Verein aus der Landesliga absteigt und der Vorletzte in die Relegation geht. Lediglich untergeordneten Einfluss auf die Tabelle haben die Begegnungen VfR Murrhardt – TSV Nellmersbach und TSV Sulzbach-Laufen – SG Schorndorf, wobei die Schorndorfer angesichts der letzten 2:5-Heimpleite gegen Korb etwas gutzumachen haben und die Murrhardter zum Leidwesen der Nellmersbacher offenbar gerade ganz gut drauf sind (2:1 gegen Kaisersbach, 2:2 in Schwaikheim).

Kreisliga A. Kaum etwas los ist in der A I. Die Liga spielt lieber am kommenden Mittwoch. Lediglich das Spiel TB Beinstein – TSV Schmiden wird am Freitagabend nachgeholt. Der TBB muss gewinnen, will er den FSV Waiblingen im Kampf um Platz zwei noch einholen.

In der A II ist schon mehr los, die Tabellenspitze jedoch werden auch diese Spiele nicht in Unordnung bringen. Der SV Hegnach II (derzeit Zweiter) spielt nicht, der TSV Rudersberg kann ihm mit einem Sieg in Fichtenberg nur etwas näher kommen. Spitzenreiter TSG Backnang II ist ohnehin weit enteilt und könnte sich sogar einen Punktverlust beim TSV Althütte leisten. Dem TSV täte das gut, er ist noch lange nicht aus dem Schneider. Ganz beruhigt sein kann auch der TSV Schwaikheim II noch nicht. Beim FSV Weiler zum Stein allerdings wird’s schwer werden zu punkten.

Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos

Kreisliga B. Schmales Programm in der B I. Vier Spiele nur stehen an. Der TSV Miedelsbach kann mit einem Sieg beim FSV Waiblingen II auf Platz drei klettern. Auch die Spvgg Rommelshausen kann sich verbessern, müsste dazu allerdings bei Anagennisis Waiblingen gewinnen. In der B II ist deutlich mehr los, unter anderem muss der SV Kaisersbach II nach Kirchenkirnberg. In der B III ist Spitzenreiter SV Winnenden nicht im Einsatz und kann dennoch profitieren, weil sich die Verfolger Kosova Kernen und TSV Nellmersbach II gegenseitig die Punkte abnehmen. Das wichtigste Spiel steht in der B IV auf dem Plan. Der Tabellenzweite VfR Birkmannsweiler II kann Spitzenreiter FC Welzheim II durch einen Sieg von Platz verdrängen.

Die Redaktion ist am Sonntag besetzt. Spielberichte können wie gewohnt im Ballportal eingestellt werden oder per Mail (sport@zvw.de) geschickt werden. Die telefonische Spielberichtsabfrage geschieht sonntags zur üblichen Zeit.