Rems-Murr-Sport

Martin Tschepe Deutscher Vizemeister

1/3
15966998_1170289759685645_1895662701_o_0
Martin Tschepe bei den deutschen Meisterschaften im Eiswasserschwimmen in Burghausen. © Leonie Kuhn
2/3
15942655_1170294023018552_1898019351_o_1
Martin Tschepe bei den deutschen Meisterschaften im Eiswasserschwimmen in Burghausen. © Leonie Kuhn
3/3
15967130_1172140779500543_1784600002_o_2
Martin Tschepe bei den deutschen Meisterschaften im Eiswasserschwimmen in Burghausen. © Leonie Kuhn

Burghausen.
Martin Tschepe aus Korb hat sich bei den deutschen Meisterschaften im Eiswasserschwimmen in Burghausen über 1000 Meter Platz zwei gesichert. Zudem holte er sich noch drei weitere zweite Plätze in der Altersklasse 50. Tschepe schwimmt für den SV Ludwigsburg.

Bei den Ice Swimming Aqua Sphere German Open mussten die Schwimmer – ohne Neoprenanzug – in den 2,4 Grad kalten Wöhrsee. Eine Herausforderung. Der Wöhrsee war komplett zugeeist, das Becken war mit Hilfe von Pumpen der Feuerwehr eisfrei gehalten worden. Die Schwimmer mussten höllisch aufpassen, dass sie bei den Wenden nicht abrutschen.

Die ersten 500 Meter liefen gut für Tschepe, danach schwand das Gefühl in den Fingern und in den Füßen. Bald fühlten sie sich an „wie Holzklötze“, wie der Korber später berichtete. Nach 15:16 Minuten war er im Ziel – als Deutscher Vizemeister in der offenen Klasse. Tschepe: „Ich bin sehr zufrieden mit den kältesten 15 Minuten meines Lebens und dem Titel.“

Das Aufwärmen danach aber „hat sicherlich eine Stunde gedauert“. Der Korber hat sich immerhin so weit erholt, dass es auch noch – jeweils in der Altersklasse 50 – zu Platz zwei über 100 Meter Lagen (01:18,9 Minuten; Gesamtplatz zwölf), Vorlaufzeit der 200 Freistil (2:36,5 Minuten; Gesamtplatz sechs) und über 50 m Freistil (31,94 Sekunden; Gesamtplatz zwölf) gereicht hat. Und zu Platz sieben im Superfinale über 200 m Freistil (2:35,4 Minuten).