Fußball in Rems-Murr

Nächste englische Woche für die Rems-Murr-Teams: TSV Schwaikheim unter Druck

Fußball Verbandspokal Saison 2020/2021
Liegen derzeit weit auseinander: SV Breuningsweiler in Weiß (am Ball Nico Rummel) und der TSV Schwaikheim (vorne Ralf Pfender, im Hintergrund Felix Weiblen). © Volker Mueller

Die nächste englische Woche für die Fußballer. In der Landesliga spielen alle Rems-Murr-Teams zu Hause. Am meisten unter Druck steht der TSV Schwaikheim. Tabellenführer SV Breuningsweiler dagegen ist spielfrei.

Oberliga. SF Dorfmerkingen (8. Platz, 7 Punkte) – TSG Backnang (12., 5 Punkte; Mittwoch 17.30). Nach der ersten Saisonniederlage und einem Spiel Pause wegen des Corona-Falls beim SV Oberachern greifen die Backnanger wieder ins Geschehen ein. Auch die Gastgeber haben pausiert, weil Konkurrent 1. FC Rielasingen-Arlen im DFB-Pokal aktiv war. TSG-Trainer Holger Ludwig ist bisher nicht zufrieden mit der Ausbeute. „Wir müssen kompakter stehen“, fordert er. Er möchte in Dorfmerkingen gewinnen. Unsicher ist, ob Niklas Pollex (muskuläre Probleme) eingesetzt werden kann.

Verbandsliga. VfL Pfullingen 9. Platz, 7 Punkte) – SV Fellbach (14., 5 Punkte: Mittwoch 19). In der vergangenen Saison waren die Fellbacher chancenlos, dafür stehen sie nun mit Platz 14 unter 20 Teams scheinbar ganz ordentlich da. Der Verein aber hat den Kader gehörig aufgebessert, Spieler wie Ali Ferati, Dominic Sessa oder Charalambos Parharidis bringen Oberligaerfahrung mit, Steven Kröner hat in der Regionalliga gespielt. Platz 14 ist auch nur der Abstiegsrelegationsplatz. Auch wenn Ali Ferati erst zweimal eingesetzt werden konnte, vom SFV durfte man mehr erwarten. In Pfullingen sollte er nun zumindest nicht verlieren.

Landesliga. TSV Schwaikheim (18. Platz, 2 Punkte) – TV Pflugfelden (10., 6 Punkte; Mi 19.30). Zwei Pünktchen nur haben die Schwaikheimer gesammelt, dabei haben sie schon siebenmal getroffen. 13 Gegentore aber sind ligaspitze. Zwar musste nach Lars Laffertons Verletzung Co-Trainer Simon Hieber aus dem Ruhestand zurückgeholt werden, doch am ehemaligen Top-Torwart der Liga kann die Gegentorflut kaum liegen. Gegner Pflugfelden liegt nur vier Zähler voraus und doch schon im – zumindest aktuell – sicheren Bereich. Der Rückstand ist also noch leicht aufholbar. Allerdings müssen die Schwaikheimer damit jetzt anfangen – mit einem Heimsieg.

TSV Schornbach (5., 8 Punkte) – SF Schwäbisch Hall (3., 12 Punkte; Mittwoch 18.30). Die Schornbacher halten sich weiterhin gut. Zwar hätte man nach dem 3:6 auf eigenem Platz gegen Türkspor Neckarsulm denken können, der gute Start sei nur eine Momentaufnahme, doch die Neckarsulmer (Zweiter) zeigten auch danach ihre Klasse. Den Schornbachern hilft das nicht weiter, sie müssen sich nun der nächsten Spitzenmannschaft stellen. Die SF Schwäbisch Hall waren vor dem fünften Spieltag noch Tabellenführer und werden alles tun, dort wieder hinzugelangen.

SV Kaisersbach (6., 7 Punkte) – Germania Bietigheim (7., 7 Punkte; Mittwoch 19.15). Zwei punktgleiche Mannschaften treffen hier aufeinander, die Gastgeber allerdings haben ein Spiel weniger ausgetragen. Der SVK zeigt auch im zweiten Landesligajahr, dass er in der Liga gut mithalten kann. Erst einmal verlor er, 0:1 gegen Tabellenführer Breuningsweiler. Schlägt er nun Bietigheim, ist mit ihm wohl auch in dieser Spielzeit weit vorne zu rechnen.

SV Allmersbach 12., 6 Punkte) – SV Leonberg/Eltingen (14., 4 Punkte; Mittwoch 19.30). Aufsteiger Allmersbach ist immer für Tore gut. Dafür sorgt schon Goalgetter Kim-Steffen Schmidt (siehe Text unten). Allerdings kassiert der SVA auch viele. Dennoch ist der Start nicht misslungen. In Breuningsweiler kann man – auch mal deutlich – verlieren, in Satteldorf (0:1) ebenfalls. Aus der Reihe fällt das 0:4 in Pflugfelden. Auf eigenem Platz hat der SVA beide Spiele gewonnen und sollte die Serie fortsetzen, schon um sich vom Mitaufsteiger weiter abzusetzen.

Bezirkspokal: Letzte Spiele der ersten Runde

Im Bezirkspokal werden am Mittwoch und Donnerstag die letzten Spiele der ersten Runde ausgetragen:

1. FC Hohenacker – FC Oberrot, TSV Schlechtbach – F.C. Kosova Kernen, TV Weiler/Rems II – SV Plüderhausen, SVG Kirchberg/Murr – KTSV Hößlinswart, TSV Nellmersbach II – VfL Winterbach (Mi 19.30), TSV Schwaikheim III – SV Steinbach II, TSV Strümpfelbach II – TSV Nellmersbach (Do 19.30), TSV Neustadt – SV Remshalden (So 20)