Rems-Murr-Sport

Nächster Kantersieg für Korb

BuckA1
Die starken Korberinnen, hier Alexa Buck, waren kaum zu stoppen. © Steinemann /ZVW.

Unerwartet deutlich mit 36:26 haben die Handballerinnen des SC Korb beim Wiederaufsteiger TSV Kandel gewonnen. Dennoch ist die Tabellenführung in der 3. Liga Süd weg. Neuer Spitzenreiter aufgrund des Siegs im direkten Vergleich mit dem VfL ist der TV Möglingen.

Den Grundstein zum Sieg legte Korb schon in den ersten Minuten mit einer bärenstarken Abwehrleistung und dank der sensationell haltenden Sarah Wachter im Tor. Im Angriff ging Korb ebenfalls hochkonzentriert zu Werke. Ob klassisch aus dem Rückraum mit sehenswerten Anspielen zur fünffachen Torschützin Melanie Cyklarz am Kreis, oder technisch sauber abgeschlossen von Linksaußen: Korb traf aus allen Lagen und spielte die Kandeler Defensive teils lehrbuchmäßig aus.

So einfach wie es sich anhört, war es aber auch nicht. Kandel spielte beherzt auf und machte mit seinem schnellen und variablen Positionsspiel Druck. Besonders auffällig waren Mitte-Spielerin Rebecca Brecht und die bundesligaerfahrene Christina Wilhelm. Ihre elf von zwölf Toren in den ersten 30 Minuten verhinderten das sich anbahnende Desaster für die Gastgeberinnen dennoch nicht. Diszipliniert und gut eingestellt zog Korb über 6:2 und 10:4 bis zur 22. Minute auf 16:8 davon. Das Kandeler Trainerteam versuchte es mit der siebten Feldspielerin. Die Taktik ging jedoch nicht auf. Caren Hammer nutzte den Moment, wenn der TSV sich wieder in die Defensive orientierte, und erzielte so drei ihrer fünf Tore.

Wer dachte, die zweite Hälfte würde angesichts des scheinbar uneinholbaren 12:21-Pausenrückstands der Pfälzerinnen langweilig, irrte sich. Kandel zeigte eine ordentliche Portion Trotz. Die ohnehin schnelle Partie legte noch mal an Tempo zu, allerdings steigerte sich außer der Fehlerquote auf beiden Seiten auch die Hektik. Die Unparteiischen sorgten mit zahlreichen Hinausstellungen für Verwirrung. Die Strafen erfolgten meist zu Recht, trafen jedoch mehrmals die falsche Spielerin, sowohl auf Korber als auch auf Kandeler Seite.

Als SC-Coach Jürgen Krause in der hektischen Phase auch noch eine Verwarnung kassierte, stand Korb zwischen der 41. und 43. Minute nur noch mit drei Feldspielerinnen auf dem Parkett. Sina Stumpp verlor jedoch nicht die Nerven und traf zum 17:27. Kandel gab immer noch nicht auf und spielte weiter volles Risiko mit der siebten Feldspielerin. In der 53. Minute überlistete SC-Torhüterin Stefanie Ege die Pfälzer Torfrau mit einem Wurf über 30 Meter ins leere Gehäuse und sorgte auf den Rängen für Begeisterung – bei Korb.

Weniger begeisternd war das zerfahrene Spiel auf dem Feld. In der 49. Minute musste Caren Hammer nach der dritten Zeitstrafe auf die Tribüne, zwei Minuten später folgte Katharina Geiger vom TSV. Danach passierte nicht mehr viel, Korb siegte mit 36:26 und packte verdient die Punkte ein.

SC Korb: Wachter, Ege (1); Hammer (5), Holder (1/1), Hojczyk (5), Staiger, Buck, Fenske, Nagler (8), Cyklarz (5), Stumpp (4), Gruber (4), Itterheim (3).