Rems-Murr-Sport

Nach dem 4. Spieltag: SV Unterweissach neuer Tabellenführer in der Bezirksliga

KloepferP5
Der TSV Schlechtbach (blaue Trikots) gewann die Partie beim VfR Birkmannsweiler mit 3:2 und bleibt Spitzenreiter in der Kreisliga A I. © Ralph Steinemann Pressefoto

Der FSV Waiblingen hat in der Fußball-Bezirksliga seine Tabellenführung schon wieder verloren. Und das ist durchaus überraschend. Ein sensationelles Ergebnis gab’s in der Kreisliga A I.

Bezirksliga

Der FSV Waiblingen hatte sich mit dem 6:1 im Spitzenspiel gegen die SG Schorndorf zum Topfavoriten gemausert. Da sollte die Partie bei der holprig gestarteten SG Oppenweiler doch kein Problem sein. Doch denkste: Die Teams trennten sich 2:2. Nutznießer war der SV Unterweissach , der mit einem 10:2 – ja, 10:2 – in Hößlinswart die Tabellenführung übernommen hat. Andreas Grimmer, Sven Erik Wahl und Laurin Wihofszki trugen sich gleich doppelt in die Torschützenliste ein.

Gut erholt von der Schlappe gegen Waiblingen zeigte sich die SG Schorndorf . Im Heimspiel gegen den punktlosen Tabellenletzten VfR Murrhardt gab sie sich keine Blöße und gewann mehr als deutlich mit 5:0. Ein Hattrick, wenn auch kein lupenreiner, gelang Sokol Kacani, für die weiteren Tore sorgten Gianluca Tosto und Auron Selimi. Damit ist die SG jetzt Dritter.

Rauf auf Platz fünf ging’s für den SC Korb , auch er feierte gegen ein Kellerkind einen deutlichen Erfolg – 6:3 gegen den TV Weiler. Ein Ausrufezeichen gesetzt hat – endlich – der ambitionierte TSV Nellmersbach . Er gewann gegen den deutlich vor ihm platzierten SV Fellbach II mit 4:0. Vielleicht ist der erste Saisonsieg der Beginn einer großen Aufholjagd. Die Chance verpasst, sich ein Polster auf die Abstiegsränge zu verschaffen, hat der VfL Winterbach . Er unterlag auf eigenem Platz dem bis dahin hinter ihm platzierten TSV Sulzbach-Laufen mit 2:3.

Kreisliga A I

Der TSV Schlechtbach hätte trotz seines 3:2-Erfolgs in Birkmannsweiler die Tabellenführung verlieren können. Voraussetzung gewesen wäre ein hoher Sieg des Verfolgers SC Urbach beim Schlusslicht Iraklis Waiblingen. Tatsächlich erzielte Urbach acht Tore. Und übernahm dennoch nicht Platz eins – weil Iraklis den Gästen auch stolze sechs Kisten einschenkte. Das dürfte die Freude bei Alen Zonic aber nicht trüben: Er zeichnete für fünf Urbacher Treffer verantwortlich. Dran an den Spitzenteams bleibt der TSV Schwaikheim II. Er setzte sich in Miedelsbach auch dank dreier Tore von Luca Rodenwoldt mit 5:1 durch.

Kreisliga A II

Abgesetzt worden wegen Corona-Verdachtsfällen bei der SVG Kirchberg und der Spvgg Kleinaspach, also bei den führenden Teams der Liga, sind die Partien des FSV Weiler zum Stein (Spitzenspiel) und des TSV Althütte. Der FC Welzheim hat den ersten Saisonpunkt eingeheimst. Gegen den TSV Oberbrüden gab’s ein 3:3. Dagegen unterlag der SV Kaisersbach II zu Hause der SKG Erbstetten mit 0:2, obwohl diese von Mitte der zweiten Hälfte an aufgrund einer Gelb-Roten Karte nur noch mit zehn Feldspielern agierte.

Kreisligen B

In der Staffel I gibt es mit der Spvgg Rommelshausen einen neuen Tabellenführer. Der bisherige Spitzenreiter Hertmannsweiler fiel sogar auf Rang vier zurück, weil es beim TB Beinstein nur zu einem 1:1 reichte. Beim 3:2-Heimsieg der „Römer“ über die SGM AC Beinstein Italia/AC Azzurri Fellbach gab es dem Vernehmen nach ein Handgemenge. Die Beinsteiner sind wütend und haben ihre Mannschaft mit sofortiger Wirkung zurückgezogen