Fußball im Rems-Murr-Kreis

Nach Kantersieg für Waiblingen II: Was bringt das Handball-Wochenende?

KallenbergM4
Marc Kallenberg gewann mit dem VfL Waiblingen gegen den TSV Deizisau. Nun wollen es die SF Schwaikheim ihnen gleichtun. © Ralph Steinemann Pressefoto

(sas/pm). Die Frauen des Handball-Württembergligisten VfL Waiblingen II haben ihr Duell für diese Woche bereits erfolgreich hinter sich gebracht und blicken in ein spielfreies Wochenende. Die Männer müssen hingegen bei der SG Schozach-Bottwartal ran, die momentan einen guten Lauf haben. Schwierig, sich aus dem Tabellenkeller zu befreien, wird es erneut für den TSV Alfdorf/Lorch. Die Mannschaft empfängt den Tabellendritten.

Frauen, VfL Waiblingen II (2. Platz, 22:4 Punkte) - HB Ludwigsburg (14. Platz, 3:23 Punkte) 33:17 (19:8). Im Nachholspiel gegen den Letzten Ludwigsburg hat der VfL einen nie gefährdeten Sieg eingefahren. Trotz Unsicherheiten der letzten Wochen und krankheitsbedingt fehlender Toptorschützin Lara Kuhn ließ sich schnell ein Klassenunterschied feststellen. Die Deckung stand sicher, die Torhüterinnen hielten Bälle, und die zweite Welle lief flüssig – somit stand es in der 20. Minute 14:6. Ludwigsburg hatte nichts dagegenzusetzen. Balleroberungen und schnelles Konterspiel prägten die zweite Halbzeit. Am Wochenende hat der VfL II spielfrei.

Frauen, SF Schwaikheim (6. Platz, 14:10 Punkte) - TSV Denkendorf (13. Platz, 4:22 Punkte; Samstag, 20 Uhr). Ähnlich wie im Hinspiel wird der Schlüssel zum Erfolg des SF Schwaikheim ein diszipliniertes und engagiertes Abwehrspiel sein. Wichtig wird, dass die Schwaikheimerinnen das eigene Spiel dem Gegner aufdrücken und das Tempospiel weiterhin festigen können. Im Angriff will die SF mit individueller Dominanz in Eins-gegen-eins-Duellen überzeugen, dynamisch und kreativ im Kollektiv sein und vor allem die Torwurfquote im Vergleich zu vergangener Woche wieder verbessern. Das Selbstbewusstsein der Schwaikheimerinnen muss gefestigt und die Leistung stets verbessert werden.

Männer, SG Schozach-Bottwartal (11. Platz, 10:16 Punkte) – VfL Waiblingen (2. Platz, 20:6 Punkte; Samstag, 20.15 Uhr). Nach dem Sieg gegen Deizisau geht es nun für die Männer des VfL Waiblingen zur SG Bottwartal. Ein schweres Auswärtsspiel für die Waiblinger, da die Bottwartaler nach ihrem schwachen Saisonstart seit Wochen in guter Form sind. Verzichten müssen die Waiblinger bei dieser Aufgabe auf Niklas Leukert und nun auch noch auf Mark Leinhos und Evgeni Prasolov. Diese Ausfälle sollten bei der Breite des Kaders nicht allzu schwer ins Gewicht fallen. Zudem stehen junge Spieler aus der zweiten Männermannschaft bereit, die heiß sind auf einen Einsatz.

Männer, TSV Alfdorf/Lorch (13. Platz, 5:19 Punkte) - SG Lauterstein (3. Platz, 15:9; Samstag, 20.15 Uhr). Nach dem überraschenden Punktgewinn beim Gastspiel in Oberstenfeld geht das Team von Pascal Diederich selbstbewusst in die Partie. Die Lautersteiner befinden sich nicht umsonst auf Platz drei der aktuellen Tabelle. In den vergangenen Spielen hat das Team von Hagen Gunzenhauser jedoch auch gezeigt, dass es nicht unschlagbar ist. Beim TSV Alfdorf/Lorch sind alle Spieler an Bord. Diederich ist sich bewusst, dass die Fehlerquote weiterhin reduziert werden muss. Auf dem Youtube-Kanal des TSV Alfdorf ist das Spiel zu sehen.

Männer, TSV Deizisau (4. Platz, 15:11 Punkte) - SF Schwaikheim (10. Platz, 11:15 Punkte; Freitag, 20.30 Uhr). Nach der Niederlage des TSV Deizisau beim VfL Waiblingen rutscht der Gastgeber auf Rang vier ab. Die Männer des SF Schwaikheim hingegen gehen mit einem Sieg gegen Unterensingen gestärkt in dieses Duell. Die Schwaikheimer müssen ihre gute Abwehrarbeit aus den vergangenen Spielen beibehalten, Verbesserungen bedarf es noch im Angriff.

(sas/pm). Die Frauen des Handball-Württembergligisten VfL Waiblingen II haben ihr Duell für diese Woche bereits erfolgreich hinter sich gebracht und blicken in ein spielfreies Wochenende. Die Männer müssen hingegen bei der SG Schozach-Bottwartal ran, die momentan einen guten Lauf haben. Schwierig, sich aus dem Tabellenkeller zu befreien, wird es erneut für den TSV Alfdorf/Lorch. Die Mannschaft empfängt den Tabellendritten.

{element}

Frauen, VfL Waiblingen II (2. Platz, 22:4

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper