Rems-Murr-Sport

Neim Nguemning Fünfter im Finale

Neim Ngueming U-18 Leichtathletik Weitsprung Dreisprung Europameisterschaft EM_0
Neim Nguemning schaffte bei der U-18-Europameisterschaft in Ungarn leider nicht seine persönliche Bestweite. © Ralf Görlitz

Györ/Waiblingen (ksch).
"Das war der zweitbeste Sprung in meinem Leben, ich bin voll zufrieden", sagt Neim Nguemnin. Am Ende reichte es für den 17-jährigen Dreispringer nicht ganz für eine Medaille – mit 14,87 Meter konnte Nguemning im Finale der U18 Europameisterschaft in Györ (Ungarn) den fünften Platz belegen. Kühle Temperaturen und Regen spielten nicht gerade in die Karten der Dreispringer. Das spiegelte sich auch zu Beginn des Wettkampfs wieder. Nur fünf der zwölf Athleten konnten nach dem ersten Durchgang einen gültigen Versuch vorweisen. Davon betroffen war auch der Waiblinger Neim Nguemning der erst mit dem zweiten Versuch auf 14,69 Meter einen gültigen Versuch in die Grube setzen konnte. Im dritten Versuch gelang Nguemning ein Sprung auf 14,87 Meter, damit konnte er sich nach dem Vorkampf auf den vierten Platz schieben. Währenddessen lieferte sich an der Spitze des Feldes der Schwede Carl af Forselles und der Türke Batuhan Çakir mit Sprüngen über 15 Meter ein Duell um den ersten Platz. Zu Beginn des Endkampfs pokerte der in Führung liegende Schwede Carl af Forselles immer wieder, indem er auf Versuche verzichtete, um Kräfte zu sparen. Die Konkurrenz konnte indes mit weiteren guten Versuchen immer näher rücken. So auch der Weißrusse Yahor Chuiko, der mit seiner Weite von 15,06 Meter Nguemning auf den fünften Rang verdrängte und sich hinter Rustam Mammadov (Aserbaidschan) auf Platz vier schob. Am Ende gewann der Türke Batuhan Çakir mit 15,62 Meter vor dem Schweden Carl af Forselles (15,36 Meter) und Rustam Mammadov (15,16 m). Neim Nguemning konnte in der Endabrechnung bei seinem ersten internationalen Einsatz mit 14,87 Meter einen sehr guten fünften Platz belegen.