Rems-Murr-Sport

Nicht mehr viele Entscheidungen offen

AdessoM2[1]_0
Michele Adesso und der TSV Schmiden haben sich den Relegationsplatz in der A I bereits gesichert. © Gisbert Niederfuehr

Zwei Spieltage noch in den Rems-Murr-Fußballligen und fast nichts mehr zu entscheiden. Es geht – ausgenommen die Kreisliga B I – fast nur noch um Abstiegsentscheidungen.

Bezirksliga

Hier steht mit dem SV Breuningsweiler der Meister längst fest, der TSV Nellmersbach muss sich schon ziemlich ungeschickt anstellen, will er Platz zwei noch aus der Hand geben. Zwar wird es am Sonntag in Allmersbach nicht leicht werden, aber Konkurrent SV Kaisersbach hat den Meister zu Gast. Und wenn der’s nicht auslaufen lässt, könnte der Vizemeister am Sonntagabend feststehen.

Wesentlich interessanter ist der Abstiegskampf. Da hat der SV Hegnach doch tatsächlich nun beste Chancen, den Relegationsplatz (mehr ist für keinen der drei betroffenen Vereine mehr möglich) festzumachen (siehe auch Artikel oben). Dann nämlich, wenn er den FC Oberrot schlägt und der SV Unterweissach gleichzeitig bei der TSG Backnang II verliert.

Kreisliga A

Meister (FSV Waiblingen) und Vize (TSV Schmiden) stehen in der A I fest und womöglich mit ASGI Schorndorf und SV Winnenden (zurückgezogen) die beiden Direktabsteiger. Dann nämlich, wenn tatsächlich SV Unterweissach und FC Oberrot aus der Bezirksliga direkt absteigen. Es ginge also nur um den Relegationsplatz. Und den wird der SV Plüderhausen zumindest an diesem Wochenende kaum loswerden, denn er muss zum FSV Waiblingen. Der TSV Haubersbronn wiederum, der nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat, kann sich gegen die SG Weinstadt schon mehr ausrechnen.

In der A II steht der TSV Oberbrüden als Meister fest, der TSV Rudersberg als Teilnehmer an der Aufstiegsrunde. Der SV Allmersbach II ist abgestiegen, die beiden anderen Abstiegsplätze sowie der Teilnehmer an der Abstiegsrelegation sind noch offen. Dabei sollte der FC Welzheim dem furiosen 7:1 gegen Unterrot gleich einen weiteren Sieg folgen lassen. Er tritt beim Tabellenletzten Allmersbach II an. Weil gleichzeitig die Konkurrenten im Abstiegskampf – TSV Althütte und FC Viktoria Backnang II, beide nur einen Zähler zurück – aufeinandertreffen, wäre schon ein Unentschieden für Welzheim womöglich zu wenig. Denn am letzten Spieltag wird es gegen den SV Steinbach sehr schwer werden zu punkten; allerdings auch für die Backnanger gegen den TSV Rudersberg. Der TSV Althütte muss am letzten Spieltag zur SK Fichtenberg. Die Gegner des TSV Lippoldsweiler, derzeit punktgleich mit Welzheim, heißen jetzt TSC Murrhardt und eine Woche später Spvgg Kirchberg Murr. Die Entscheidung wird womöglich erst am letzten Spieltag fallen.

Kreisliga B

Nur in der B I steht der Meister noch nicht fest. Die SF Höfen-Baach liegen vor den punktgleichen Griechen von Anagennisis Schorndorf vorne. Die Höfener allerdings haben das etwas schwerere Schlussprogramm: in Miedelsbach und gegen Zrinski Waiblingen. Schorndorf muss zum VfL Waiblingen und empfängt am Ende die Spvgg Rommelshausen. In der B II streiten Spvgg Kleinaspach und Großer Alexander Backnang hinter Meister SKG Erbstetten um Platz zwei. Den aber dürften sich die Kleinaspacher schnappen. Dazu müssen sie lediglich jetzt in Oberrot gewinnen. Der Alexander muss nämlich zu Meister Erbstetten und könnte, wenn’s die SKG noch ernst nimmt, leer ausgehen.

In der B III sind die ersten beiden Plätze bereits an SV Breuningsweiler II und SC Korb II verteilt. In der B IV reicht dem TV Oeffingen II im direkten Duell mit Konkurrent TSV Schmiden II ein Unentschieden, um Platz zwei hinter Meister VfR Birkmannsweiler II klarzumachen, und in der B V dem TSV Schwaikheim III ein Sieg in Oberbrüden. Der SV Steinbach steht als Meister fest.