Rems-Murr-Sport

Nicht noch einmal ein Debakel

vorschau-verbandsliga2_0
© Gisbert Niederführ

In der Fußball-Verbandsliga ist Aufsteiger SV Breunigsweiler zuletzt gegen den VfB Neckarrems untergegangen. Das soll in Hollenbach nicht passieren.

FSV Hollenbach (13. Platz, 3 Punkte) – SV Breuningsweiler (10., 4 Punkte; Samstag, 15.30 Uhr). „Wir dürfen nicht mehr so untergehen.“ Auch wenn SVB-Trainer Hannes Stanke mit Spielen gerechnet hatte, in denen der SV Breuningsweiler chancenlos ist, derart unterlegen wie beim 0:4 gegen Neckarrems soll seine Mannschaft nicht mehr sein. Nur Torwart Dennis Jung bewahrte den SVB vor einem Debakel. Nach dem schnellen 0:1 sei sein Team in seine Einzelteile zerfallen, nicht mehr als Mannschaft aufgetreten. Gerade das dürfe nicht mehr passieren. „Wir müssen als Mannschaft dagegenhalten. Wir werden gegen Hollenbach einiges anders machen.“ Allerdings auch gezwungenermaßen.

Personalnot ist groß

Niko Rummel und Marko Kovac, deren Erfahrung gegen Neckarrems dringend nötig gewesen wäre, fehlen weiter. Andreas Schlageter ist von nun an für ein halbes Jahr im Ausland. Da auch Patrick Goncalves, die Costa-Brüder, Torwart Dario Nieswandt und immer noch Neuzugang Robin Binder (Knöchelverletzung) fehlen, sind Umstellungen unumgänglich. So wird Lukas Friedrich womöglich von Beginn an auflaufen. Stanke: „Wir wollen es besser machen und Hollenbach ärgern.“ Auf gar keinen Fall aber soll die Mannschaft noch einmal derart auseinandergenommen werden. Denn „das macht niemandem Spaß“. Und ohne den ist auch alles andere schwer umzusetzen.