Leichtathletik in Rems-Murr

Nina Ndubuisi von der SG Schorndorf mit Chance auf deutschen Meistertitel

27. BAUHAUS Junioren-Gala; Mannheim, 03.07.2021
Geht die Erfolgsgeschichte von Kugelstoßerin Nina Ndubuisi weiter? Das wird sich in Rostock zeigen. © Eibner-Pressefoto

(bmü/sch). Mit acht Leichtathletinnen und -athleten ist der Rems-Murr-Kreis bei den von Freitag, 30. Juli, bis Sonntag, 1. August 2021, stattfindenden deutschen Jugendmeisterschaften der U 18 und U 20 in Rockstock vertreten. Die Qualität der Kreis-Talente im nationalen Vergleich ist hoch. Das schürt die Hoffnung auf Finalteilnahmen. Um den Titel geht es für Nina Ndubuisi von der SG Schorndorf.

Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U 18 ist der Rems-Murr-Kreis besonders stark vertreten. Mit Ndubuisi sowie Antonia Engelke (SV Winnenden) haben in dieser Saison gleich zwei Athletinnen die geforderte Qualifikationsweite von 14 Metern mit der Drei-Kilo-Kugel übertroffen. Ndubuisi ist sogar Topfavoritin.

Weltjahresbestleitung bei der U 18

In den vergangenen Wochen schob sie sich mit überragenden Leistungen ins Rampenlicht. Mit der Vier-Kilo-Kugel holte die erst 17-Jährige bei der U-20-Europameisterschaft im estnischen Tallinn mit 15,71 Metern sensationell Bronze. Die persönlichen Bestmarke (zuvor 15,17 Meter) bedeutet eine Weltjahresbestleistung in der Altersklasse U 18.

Ndubuisis größte Konkurrentin bei der DM wird Chantal Rimke (LC Jena) sein. Sie ist zwar mit der Leistung von 15,99 Metern gemeldet, hat diese aber mit der in der U 18 üblichen, nur drei Kilogramm schweren Kugel aufgestellt.

Auch Antonia Engelke hat sich in den vergangenen Wochen kontinuierlich gesteigert und könnte bei einer weiteren Verbesserung ihrer vor wenigen Tagen aufgestellten Bestleistung von 14,44 Metern den Sprung in den Endkampf schaffen. Das Kugelstoßen in Rostock wird am Samstag von 18.20 Uhr an ausgetragen.

Qualifiziert hat sich Engelke außerdem für das Diskuswerfen (Samstag, 11.45 Uhr). In dieser Disziplin gelang ihr in der laufenden Saison mit 42,32 Metern ebenfalls eine persönliche Bestleistung. Damit ist die Athletin auch mit diesem Gerät eine aussichtsreiche Kandidatin für den Endkampf.

Starke Konkurrenz für Bianca Böhnke

Über die 1500 Meter der U 18 geht Bianca Böhnke vom VfL Waiblingen an den Start. Die Mittelstrecklerin glänzte in diesem Jahr bei der Langen Laufnacht in Karlsruhe mit einem klugen Rennen und der Bestleistung von 4:35,50 Minuten. Im DM-Finale am Samstag (17.10 Uhr) wartet starke Konkurrenz auf die Waiblingerin, die mit der sechstbesten Zeit gemeldet ist.

Die erst 16-jährige Winterbacherin Emma Hetzinger (LG Filstal) nimmt die 800 Meter in Angriff. Ihre Bestzeit liegt bei 2:16,8 Minuten. 18 Teilnehmerinnen sind am Samstag von 18.40 Uhr am Start, Hetzingers Einzug ins Finale der besten acht (Sonntag, 15.40 Uhr) wäre eine große Überraschung.

Chancen aufs Finale für Wilhelm und Mazza

In der Altersklasse U 20 gehen mit Laura Wilhelm (400 Meter Hürden) und Gioia Mazza (Hammerwurf) zwei Athletinnen des VfL Waiblingen an den Start. Erstere muss sich zunächst im Hürden-Halbfinale (Samstag, 15.55 Uhr) beweisen. Das Ziel lautet, sich für das Finale am Sonntag, 14.10 Uhr, zu qualifizieren. Angesichts der sechstbesten Meldezeit stehen die Chancen, ein fehlerfreies Rennen vorausgesetzt, für die Athletin sehr gut.

Auch Hammerwerferin Mazza träumt vom Finale. In Rostock wird sie allerdings im Wettkampf am Freitag (16.40 Uhr) in den Bereich ihrer Bestleistung von 50,21 Metern herankommen müssen, um diesen Erfolg zu feiern.

Joshua Stallbaum: Platz unter den besten fünf möglich 

Auch zwei männliche Athleten aus dem Rems-Murr-Kreis haben sich für die Jugend-DM qualifiziert. Ganz hoch hinaus soll es am Samstag von 10.40 Uhr an für Joshua Stallbaum (TSV Schmiden) im Stabhochsprung der U 18 gehen. Mit der Meldeleistung von 4,51 Metern scheint der Griff nach einer Medaille zwar eher unwahrscheinlich, eine Platzierung unter den besten fünf ist an einem guten Tag aber möglich.

Ähnlich ist die Ausgangsposition für Luis Schaich (SV Winnenden), der am Samstag im Halbfinale über 800 Meter der U 20 startet (19.25 Uhr). Gemeldet ist der Läufer mit der Zeit von 1:53,88 Minuten. Gelingt ein gutes Rennen in Rostock, ist die Finalteilnahme am Sonntag (16.10 Uhr) drin.