Rems-Murr-Sport

Noch einmal kicken, dann ist Weihnachten

RummelN2_0
Arnaud Seyfert vom SV Kaisersbach verhindert hier eine Chance von Niko Rummel vom SV Breuningsweiler. © Ramona Adolf

Noch ist nicht Weihnachten, noch ist nicht Schluss für die Fußballer. Am Wochenende wird letztmals in diesem Jahr gekickt, dann kann Weihnachten kommen. Nur ein Rumpfprogramm ist’s, das aber wird verteilt über drei Tage.

Bezirksliga

Hier machen SV Fellbach II und Tabellenführer SV Breuningsweiler am Freitagabend den Anfang. Wenn nicht arg viel schiefgeht, werden die Gäste mit drei Punkten Vorsprung auf den TSV Nellmersbach, der seine Partie beim TSV Sulzbach-Laufen bereits am 29. November ausgetragen und mit 0:4 verloren hat, ins neue Jahr gehen. Die Plätze drei und vier könnten noch getauscht werden, es spricht allerdings mehr dafür, dass die SG Schorndorf vor der SV Remshalden bleibt. Die Schorndorfer haben den VfL Winterbach zu Gast und gehen als Favorit in die Begegnung. Die Winterbacher haben zuletzt das wichtige Spiel gegen Fellbach II gewonnen und dürfen damit wieder etwas mehr Hoffnung auf den Klassenverbleib haben. Allerdings müssen dazu noch viele Siege folgen. Die SV Remshalden würd’s freuen, wenn der VfL damit bereits in Schorndorf begänne. Die SVR könnte in diesem Fall mit einem Sieg bei der TSG Backnang II an den Schorndorfern vorbeiziehen. Aber auch der muss erst mal geschafft werden, denn die TSG hat nichts zu verschenken. Verliert sie, zieht ziemlich sicher der SC Korb an ihr vorbei, der bei Schlusslicht SV Hegnach beste Aussichten auf drei Zähler hat.

Kreisliga A

Während die Staffel II bereits im Winterschlaf ist, hat die A I noch einmal volles Programm. Der FSV Waiblingen wird als Tabellenführer überwintern, dazu kann er sich sogar eine Niederlage leisten. Gegen den TSV Leutenbach allerdings ist das kaum vorstellbar. Verfolger TSV Schmiden nützt angesichts des Torverhältnisses nicht einmal ein Sieg beim TV Weiler etwas, und den hat er auch noch nicht eingefahren. Dass ihn die SG Weinstadt im Falle einer Niederlage überholt, ist ebenfalls nicht sonderlich wahrscheinlich. Sie muss zum SC Urbach. Wir sind auch dabei – mit der Kamera. Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos

Sollten die Schmidener tatsächlich in Weiler patzen, hätte der SSV Steinach-Reichenbach die größeren Chancen, nach Punkten gleich- und im Torverhältnis vorbeizuziehen. Der SSV empfängt Aufsteiger SV Plüderhausen und wird den Rückschlag von Hößlinswart vergessen machen wollen. Der TSV Haubersbronn könnte zum Jahresabschluss noch gut drei Punkte brauchen. Gegen den auswärts nicht gerade übermächtigen TB Beinstein könnten die durchaus gelingen. Beim VfR Birkmannsweiler lief zwar in der Vorrunde noch nicht allzu viel rund, bei Schlusslicht ASGI Schorndorf aber tritt er mit besten Aussichten an.

Kreisliga B

Nicht mehr allzu viel los ist in den Kreisligen B. Gespielt wird lediglich noch in der B III (Nachholspiele SG Schorndorf II - VfL Winterbach II und SV Hegnach II - SC Korb II) und der B IV. Hier allerdings mit vollem Programm – und verteilt über drei Tage.

Dann ist erst mal Schluss. Weiter geht’s vom 19. Februar an.