Rems-Murr-Sport

Para-WM: Andrea Rothfuss aus Kernen wird im Riesenslalom Fünfte

World Para Snow Sports Championships 2022 / Lillehammer (Norway)ROTHFUSS, ANDREA (LW 6/8-2, VSG Mitteltal)
Skirennläuferin Andrea Rothfuss bei der Para-WM 2022 in Lillehammer. © Ralf Kuckuck

Wieder nichts geworden ist es mit einer WM-Medaille für Para-Skirennläuferin Andrea Rothfuss. Im Riesenslalom belegte die 32-Jährige aus Kernen-Rommelshausen am Donnerstag, 20. Januar, den fünften Platz. Auch ein halsbrecherischer zweiter Lauf im norwegischen Lillehammer brachte keine Verbesserung. Zwei Fehler wogen zu schwer.

Der britische Kommentator schnappte nach Rothfuss' Zielankunft fast über: "Impressive! Great run!" Nach Platz fünf aus dem ersten Durchgang hatte die Paralympicssiegerin von Sotschi 2014 und dreimalige Ex-Weltmeisterin alles riskiert. Die Bedingungen waren sehr schwierig gewesen, der zweite Lauf wurde wegen starken Windes immer wieder unterbrochen.

Rothfuss, die bei der WM in Norwegen schon dreimal Vierte geworden war, setzte ihre ganze Erfahrung ein. Die rasante Fahrt führte allerdings zu zwei Fehlern, die eine bessere Platzierung unmöglich machten. In einer Steilkurve wurde die Läuferin zu weit nach außen getragen, wenig später kam sie nicht gut über eine Welle und musste einen recht unkontrollierten Sprung wagen. 

Deshalb verlor Andrea Rothfuss sogar noch Zeit auf die vor ihr liegenden Athletinnen. An der Rangfolge änderte sich auch insgesamt nichts mehr. Marie Bochet aus Frankreich holte in der Gesamtzeit von 2:30,65 Minuten ihre zweite Goldmedaille bei diesen Meisterschaften. Silber ging an Varvara Voronchikhina (Russisches Paralympisches Komitee; 2:31,25 min.), die ebenfalls schon zweimal ganz oben auf dem Podest gestanden hatte. Dritte wurde die Kanadierin Mollie Jepsen (2:31,44 min.). 

Ebenfalls noch vor Andrea Rothfuss (2:34,21 min.) platziert hat sich die zweite Deutsche im Feld, Anna-Maria Rieder (2:33,13 min.). Die 21-Jährige hatte der Rommelshäuserin in der Super-Kombination die Bronzemedaille weggeschnappt. 

Die letzte Chance für Andrea Rothfuss auf einen Treppchenplatz bei der WM gibt's im Slalom am Samstag, 22. Januar. Stattfinden soll das Rennen zwischen 9.30 und 10.30 Uhr sowie 12.30 und 14 Uhr. Änderungen sind aber möglich. Auf Youtube ist die Disziplin live zu sehen (https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=dPgyLRAMUIM&list=PL6CBAXPeBajmxgvuEiHamr2i78H36rbGx&index=34).