Fußball im Rems-Murr-Kreis

Rückblick aufs 15. Superkicker-Camp: Trainiert wie die Profis

1/3
SuperKicker2214
Zum Abschluss: Superkicker gegen Eltern und Trainer. Mit 3:2 gewannen die Nachwuchs-Fußballer dieses spaßige Duell. © Ralph Steinemann Pressefoto
2/3
SuperKicker2216
Zum Schluss gibt's noch die Urkunden- und Medaillenübergabe, überreicht von Trainer Lukas Tauschek, Stefanie Ruml von der Kreissparkasse, ZVW-Vertriebs- und Marketingleiter Joachim Schniepp und Michael Krickl, ZVW-Geschäftsführer (von links). © Ralph Steinemann Pressefoto
3/3
SuperKicker2218
Stolze Gewinner der Sonderpreise für die besten Kicker der jeweiligen Altersklasse, den besten Torwart und die beste Fairness (von links): Benjamin Roos, Theodor Salifou, Hannes Scheirich, Janne Bärlin und Patrick Funk. © Ralph Steinemann Pressefoto

Auf dem Kunstrasen beim VfL Winterbach geht's heiß her. 67 junge Kicker jagen dem Ball nach, werfen sich in die Zweikämpfe. Der Jubel bei den Nachwuchskickern ist groß, als der entscheidende Führungstreffer fällt. Die Jungs in den weißen Trikots führen und als dann Chefcoach Lukas Tauschek die letzte Spielminute ansagt, ist klar: Das können nur die Superkicker gewinnen. Die Gegner? Eltern und Trainer. Das Ergebnis: 3:2 für die Nachwuchskicker.

Mit diesem rasanten Spiel ging am Freitagnachmittag das Superkicker-Feriencamp des Zeitungsverlags Waiblingen und der Kreissparkasse Waiblingen zu Ende. Fünf Tage voller Bewegung und Fußballspaß liegen hinter den knapp 70 Teilnehmern und den elf Trainern. „Ihr habt jetzt eine Woche trainiert wie die Profis und gemerkt, wie hart die ihr Geld verdienen. Jeden Tag müssen die Fußballspielen“, macht Detlef Olaidotter, selbst Ex-Profi, heute Trainer und Inhaber einer Fußballschule, die Ansage nach Schlusspfiff. Die Frage, ob die Jungs Spaß hatten in ihrer letzten Ferienwoche, beantworten sie wie aus der Pistole geschossen und laut und deutlich: „Jaaaa!“ „Und wer kommt nächstes Jahr wieder?“ Auch da muss keine lange überlegen, die Arme fliegen in die Höhe.

Die Beschränkungen aus dem letzten Jahr fielen allesamt flach, eine Wohltat, wie wahrscheinlich nicht nur Olaidotter findet: „Wir haben wieder alles dürfen, konnten die Gruppen mischen, mussten nicht mehr getrennt bleiben.“

Das Feriencamp ist kaum vorbei, da steigt die Vorfreude auf nächste Jahr

Die Superkicker gehen mit jeder Menge Training in den Beinen und Erlebnissen im Herzen nach Hause. „Ihr habt wirklich toll mitgemacht“, lobt auch Tauschek. „Gab es kleine Streitereien, habt ihr euch dann die Hand gegeben.“ Fairness wird hier groß geschrieben und am Ende auch belohnt, mit dem Fairnesspreis, den in diesem Jahr Patrick Funk mit nach Hause nimmt. „Er hat immer geholfen, wenn es auf dem Platz etwas aufzuräumen gab, beim Mittagessen räumte er den Tisch mit ab. Vorbildlich“, lobt Olaidotter seinen Schützling. Bester Torwart der Superkicker 2022 war Janne Bärlin, den Pokal für die besten Spieler ihrer Altersklasse räumten Theodor Salifou, Hannes Scheirich und Benjamin Roos ab. Benjamin hat schon angeklopft, bald will er auch als Trainer mithelfen.

„Da merkt man, dass man irgendwas richtig macht“, so Tauschek bescheiden. Schließlich ist er auch einer derjenigen, die vor 15 Jahren noch das Camp als Spieler besucht haben. In Zusammenarbeit mit Olaidotter stellt er heute die Trainingspläne zusammen. „Aber wir reagieren häufig darauf, wie die Kinder drauf sind.“ Man merke schnell, wie die Stimmung ist, die Fitness, die Laune. Jetzt lieber eine Einheit, wie Elfmeterschießen, mehr Ruhe und runterkommen? Oder lieber Action, Spiel und Wettbewerb? „Wir gehen da gezielt auf die Bedürfnisse der Kinder ein.“

Katar gewinnt die Winterbacher Ausgabe der Weltmeisterschaft

Wie immer war die ausgetragene WM ein Höhepunkt für die Nachwuchsprofis in dieser Woche. Die wurde zum ersten Mal vor den Profis ausgespielt, die müssen bekanntermaßen ja erst im November ran. Dass in der Winterbacher Ausgabe ausgerechnet Katar den Titel holt und Deutschland abgeschlagen auf Rang acht landet, soll hoffentlich kein Vorzeichen sein.

Doch Fußball ist nicht alles, was hier oft und gerne betrieben und heiß diskutiert wird. Mindestens genau so wichtig ist allen hier das Mittagessen. „Beim Essen braucht ihr nicht mehr üben, da seid ihr schon Weltmeister drin“, scherzt Olaidotter. Zum Abschluss am Freitag gab's da auch besonderen Besuch von „Pizza, Pasta ... e basta“ aus Plüderhausen, die mit dem mobilen Pizzaofen anrückten und jedem Fußballer eine frische Pizza backte. Der Pizzabäcker, wohl selbst Fußballfan, ließ es sich nicht nehmen und trat am Nachmittag gleich im Eltern-Trainer-Team mit an den Ball.

Keine Verletzungen, keine großen Streitereien, nur wenig Regen, dafür umso mehr tolle Erlebnisse: Das Fußballcamp ist für alle gut gelaufen. Dass am Ende alle ausgepowert und müde, aber vor allem glücklich, nach Hause gehen - ein gutes Zeichen. Ein noch besseres Zeichen: Um Lukas Tauschek stehen nach Schluss noch mehrere Jungs der älteren Jahrgänge. Sie wollen nicht, dass dieses Superkicker-Camp 2022 das letzte für sie war. Sie wollen wiederkommen. Wieder dabei sein. Dann auf Trainerseite.

Auf dem Kunstrasen beim VfL Winterbach geht's heiß her. 67 junge Kicker jagen dem Ball nach, werfen sich in die Zweikämpfe. Der Jubel bei den Nachwuchskickern ist groß, als der entscheidende Führungstreffer fällt. Die Jungs in den weißen Trikots führen und als dann Chefcoach Lukas Tauschek die letzte Spielminute ansagt, ist klar: Das können nur die Superkicker gewinnen. Die Gegner? Eltern und Trainer. Das Ergebnis: 3:2 für die Nachwuchskicker.

{element}

Mit diesem rasanten Spiel ging

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper