Fußball im Rems-Murr-Kreis

Regionalliga-Fußballerinnen des SV Hegnach übernehmen Tabellenführung

ArcangioliS1
Silvana Arcangioli (beim Schuss, hinten verdeckt Sara Reichel) traf beim 4:1-Sieg des SV Hegnach gegen Frauenbiburg zum 2:0 und 4:1. Hier versucht Lisa Wutz (6) einzugreifen (rechts Nadine Harbich). © Ralph Steinemann Pressefoto

Die Fußballerinnen des SV Hegnach haben vorübergehend die Tabellenführung in der Regionalliga Süd, Staffel 2, übernommen. Sie schlugen den SV Frauenbiburg mit 4:1 (2:0) – und profitierten davon, dass der bisherige Spitzenreiter SV Weinberg spielfrei war. Vor erneut zahlreichen Zuschauern fuhr der SVH den fünften Sieg in Folge ein und ist dem ersten Ziel, dem Klassenverbleib, nun ziemlich nahe.

Starke Gäste fordern den SV Hegnach

Sehr starke Gäste stellten Hegnach aber zunächst vor große Probleme. Schon nach wenigen Minuten musste Isabel Janischowsky eine Flanke von Anja Riebesecker in höchster Not aus der Gefahrenzone köpfen. In der zehnten Minute flankte Gina Rilling präzise, doch die Direktabnahme von Joy Castor aus kurzer Entfernung klatschte an die Latte.

Nach einem erneuten blitzschnellen Gästekonter in der 18. Minute über Riebesecker schoss Miriam Herda aus kurzer Distanz aufs Tor, doch die SVH- Torspielerin Anke Langwisch verhinderte mit einem starken Reflex den sicheren Rückstand.

Vorentscheidung nach 50 Minuten

Castor setzte sich dann energisch durch, ihre Hereingabe erreichte Silvana Arcangioli, deren Schuss aus zehn Metern drehte die Frauenbiburger Torspielerin Luisa Weinhändel um den Pfosten. Weiterhin musste Hegnach Schwerstarbeit verrichten, Langwisch musste zweimal energisch zupacken. Nachdem sich Castor durchgesetzt hatte, wurde ihre Hereingabe zunächst abgewehrt. Doch Maike Bendfeld stand goldrichtig und traf aus 16 Metern volley aus der Drehung zum 1:0. Kurz danach vollendete Silvana Arcangioli einen Pass von Gina Rilling, die von Sara Reichel in Szene gesetzt worden war, zur 2:0-Halbzeitführung.

3:0 stand’s nach 50 Minuten: Eine butterweiche Freistoßflanke von Castor verwandelte Reichel mit einem wuchtigen Kopfball. In der 66. Minute verletzte sich die zur Pause eingewechselte Gästespielerin Laura Hirsch schwer am Knie. Dann rutschte Reichel frei vor dem Tor hauchdünn an der Hereingabe von Arcangioli vorbei. Bei einem platzierten Schuss von Gästetorjägerin Nina Penzkofer war die eingewechselte Elli Mandarello mit einer Glanzparade zur Stelle. Auch wenig später, als nach einem fatalem Hegnacher Fehlpass Miriam Herda auf und davon ging und für die frei stehende Anita Wimmer auflegte, blieb Mandarello mit tollkühner Parade im Eins gegen eins die Siegerin. Machtlos war Mandarello allerdings, als ein platzierter Flachschuss von Nadine Harbich neben dem Pfosten zum 3:1 einschlug. Als sich auch noch Sara Greis bei den Gästen unglücklich verletzte, musste Frauenbiburg das Spiel in Unterzahl beenden. Noch einen drauf setzte Hegnach in der Nachspielzeit, als Rilling mit viel Übersicht Arcangioli bediente, die mit ihrem siebten Saisontor den 4:1-Endstand und damit die vorübergehende Tabellenführung besorgte.

SV Hegnach: Langwisch (70. Mandarello), Kochkach, Janischowsky, Gajewski, Schwahn, Bendfeld, Arcangioli, Heidt, Reichel (89. Lüers), Rilling, Joy Castor.

Die Fußballerinnen des SV Hegnach haben vorübergehend die Tabellenführung in der Regionalliga Süd, Staffel 2, übernommen. Sie schlugen den SV Frauenbiburg mit 4:1 (2:0) – und profitierten davon, dass der bisherige Spitzenreiter SV Weinberg spielfrei war. Vor erneut zahlreichen Zuschauern fuhr der SVH den fünften Sieg in Folge ein und ist dem ersten Ziel, dem Klassenverbleib, nun ziemlich nahe.

Starke Gäste fordern den SV Hegnach

Sehr starke Gäste stellten Hegnach aber

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper