Rems-Murr-Sport

Rems-Murr-Fußball: Die nächste englische Woche beginnt schon am Freitag - Breuningsweiler gegen Allmersbach

MuticM2
Mit dem TV Oeffingen und dem TSV Schwaikheim (Szene aus der Saison 2019/20,  Mario Mutic gegen Denis Greco) treffen am Sonntag zwei schlecht gestartete Teams aufeinander. © Ralph Steinemann Pressefoto

Auftakt zur nächsten englischen Woche in den bezirksübergreifenden Ligen, und das zweimal für Rems-Murr-Teams bereits am Freitagabend. Oberligist TSG Backnang hat am Wochenende frei, weil Gegner SV Oberachern in Corona-Quarantäne ist.

Regionalliga Südwest 

0:1 zum Auftakt, bei der SG Sonnenhof Großaspach passt vieles noch nicht zusammen. Drei Viertel der Mannschaft sind Neuzugänge, die zum Teil recht spät erst zur SG stießen. Der Fitnesszustand ist deshalb auch sehr unterschiedlich. Das, so SG-Trainern Hans-Jürgen Boysen, sei beim Gegner am Freitagabend um 19 Uhr, den Offenbacher Kickers, anders. Die sind bereits besser eingespielt. Dennoch soll im ersten Heimspiel auch der erste Sieg gelingen.

Verbandsliga

Noch läuft nicht alles rund beim SV Fellbach, zuletzt reichte es beim punktlosen Schlusslicht TSG Hofherrnweiler-Unterrombach nur zu einem torlosen Unentschieden. Nun kommt Aufsteiger FC Holzhausen, der bereits einen Zähler mehr auf dem Konto hat.

Landesliga: Stankes Rückkehr an die alte Wirkungsstätte

Gleich zwei Rems-Murr-Derbys stehen auf dem Plan. Am Freitagabend kehrt Hannes Stanke an seine alte Wirkungsstätte zurück. Sechs Jahre lang war er beim SV Breuningsweiler, hat den SVB von der Kreisliga B bis in die Verbandsliga geführt. Nun kommt er als Trainer des SV Allmersbach und möchte seinen alten Verein von der Tabellenspitze holen.

Der SVB steht dort punktgleich mit den SF Schwäbisch Hall, aber mit dem schlechteren Torverhältnis. Während die Breuningsweilermer bisher alle vier Spiele gewonnen haben und zu den Aufstiegsfavoriten zählen, hat Allmersbach lediglich den Ligaverbleib im Blick. Mit der bisherigen SVA-Bilanz ist Stanke zufrieden. Für das Spiel in Breuningsweiler fehlt ihm lediglich Max Scholze, der sich ein Band gerissen hat.

Noch ein Derby: Oeffingen empfängt den TSV Schwaikheim

Derby Nummer zwei steigt am Sonntag in Oeffingen. Mit dem TVOe und dem TSV Schwaikheim treffen zwei Mannschaften aufeinander, die bisher nicht zufrieden sein können. Ein Sieg nur gelang dem TVOe in bisher drei Spielen, von ihm war deutlich mehr erwartet worden. Sogar nur zwei Unentschieden stehen auf dem Konto des TSV Schwaikheim, der deshalb schon jetzt unter Druck steht. In den letzten beiden Spielzeiten haben sich die Oeffinger jeweils auf eigenem Platz gegen die Schwaikheimer durchgesetzt.

Die Kaisersbacher durften am vierten Spieltag nicht auflaufen, weil es bei Gegner SV Leonberg/Eltingen einen Corona-Verdachtsfall gab. In den ersten drei Spielen mussten sie sich lediglich Spitzenteam Breuningsweiler beugen. Der SVK tritt zwar am Sonntag auswärts an, ist beim SV Leingarten aber favorisiert.

Für den TSV Schornbach brachte der vierte Spieltag einen Dämpfer. Dritter war der TSV und schien seinen sieben Punkte drei weitere hinzuzufügen. Doch trotz 2:0-Führung verloren die Schornbacher gegen Aufsteiger Türkspor Neckarsulm noch mit 3:6. Nun geht’s zum TSV Pfedelbach, dem noch nicht viel gelungen ist, der aber zumindest den TV Oeffingen mit 3:0 geschlagen hat.