Rems-Murr-Sport

Riesenchance für gleich drei Teams

CetinkayaA3
36-mal hat Arda Cetinkaya für den SC Urbach schon getroffen und ihn damit immer näher an Platz zwei herangeführt. Am Mittwoch könnte erneut ein großer Schritt folgen. © ZVW

Der Fußballspieltag unter der Woche hat es in sich. Gleich drei Mannschaften können Besonderes erreichen. Der TSV Schornbach Platz eins in der Bezirksliga übernehmen, der SC Urbach in der Kreisliga A I dem Relegationsplatz näherkommen und der SV Breuningsweiler Schritt eins zu einem außergewöhnlichen Bezirkspokalfinale machen.

Bezirksliga. Der Fünfkampf an der Tabellenspitze ist mittlerweile zu einem Vierkampf geworden, in dem allerdings zwei Teams die klar besten Karten haben: SV Remshalden und TSV Schornbach führen die Liga punktgleich an. Am Mittwochabend kann der TSV Schornbach jedoch im Nachholspiel davonziehen. Allerdings darf er dazu beim SV Kaisersbach zumindest nicht verlieren. Die Chancen stehen so schlecht nicht, die Kaisersbacher haben in diesem Jahr noch nicht überzeugt.

Kreisliga A I. Der FSV Waiblingen steht derzeit auf Platz zwei in der Liga. Keine Chance mehr auf Platz eins, keine Gefahr mehr durch den TB Beinstein, der sich spätestens durch das 1:2 gegen den TSV Schmiden endgültig aus dem Rennen katapultiert hat.

Aber da ist ja noch der SC Urbach. Sieben Siege und zwei Unentschieden zuletzt haben ihn auf Platz drei geführt. Dort wird er auch am Mittwochabend noch stehen, aber womöglich nur noch einen Zähler hinter den Waiblingern.

Denn dass Urbach zu Hause die SG Weinstadt schlägt, davon darf ausgegangen werden. Aber dass der FSV gleichzeitig auch den SV Breuningsweiler schlägt ... Auch wenn er auf eigenem Platz antreten darf. Aber genau da hat er erst vor kurzem gegen den SV Hertmannsweiler (Vorletzter) verloren und gegen Iraklis Waiblingen reichte es auch nur zu einem 1:1.

Wenig erfolgreich war zuletzt der VfR Birkmannsweiler, der deshalb gegen Iraklis Waiblingen mal wieder punkten sollte. Er würde damit auch dem SSV Steinach-Reichenbach eine Freude machen, der beim TSV Schmiden mit nur geringen Chancen antritt und bei einem Iraklis-Erfolg auf den Relegationsplatz zurückfallen könnte.

Keine Sorgen mehr machen muss sich der TSV Haubersbronn und kann befreit gegen den TV Stetten antreten, der nach vier Niederlagen mal wieder (gegen den VfR Birkmannsweiler) gewonnen hat. Der KTSV Hößlinswart ist klarer Favorit gegen den SV Hegnach.

In der A II sollte der SV Hegnach II bei der SKG Erbstetten keine Probleme bekommen, die SK Fichtenberg hat – zum Leidwesen des TSV Althütte – die Chance, sich mit einem Sieg gegen den FV Sulzbach/Murr weiter vom möglichen Relegationsplatz abzusetzen.

Bezirkspokal. Zwei Teams im Pokalhalbfinale, das ist schon etwas Besonderes. Zwei sogar im Pokalfinale, das wäre außergewöhnlich. Dem SV Breuningsweiler könnte das gelingen. Die Hürde allerdings liegt hoch. Zum einen müsste die erste Mannschaft am 11. Mai gegen Bezirksligaspitzenteam und Pokalverteidiger TSV Schwaikheim gewinnen und dazu am Mittwoch, 4. Mai, die zweite Mannschaft gegen den TSC Murrhardt. Ein B-Ligist gegen die Pokalüberraschungsmannschaft aus der A II, die schon vier Bezirksligisten ausgeschaltet hat.

Im Halbfinale der Frauen stehen sich am Donnerstag FSV Weiler zum Stein und SG Schorndorf sowie SGM Rietenau/Kleinaspach und Spvgg Rommelshausen II gegenüber.