Ringen im Rems-Murr-Kreis

Ringen: Der SC Korb fiebert dem Saisonstart in der Oberliga entgegen

Ringen
Das Team aus Korb machte vergangene Saison den Aufstieg in die Oberliga perfekt. Nun heißt es: Klasse halten. © Markus Reyser

Das Warten hat ein Ende, am Samstag ist es so weit, die Ringer des SC Korb starten mit einem Heimkampf in die Oberligasaison. Zu Gast ist der KSV Musberg, los geht’s um 19.30 Uhr in der Ballspielhalle.

Noch bestens in Erinnerung ist den Korbern der Abend im November letzten Jahres geblieben. Als Felix Rohrwasser in den letzten Sekunden seines Kampfes den Vertreter Herbrechtingens etwas unerwartet schulterte und somit eine grandiose Mannschaftsleistung abrundete. Der Aufstieg in die Oberliga wurde gebührend gefeiert, mittlerweile liegt der Fokus auf der Vorbereitung der neuen Saison.

Einer der Väter des Erfolges ist Cheftrainer Matthias Krohlas, der gemeinsam mit Udo Müller an der Form der Truppe arbeitet. Unisono erklären die Verantwortlichen den Klassenerhalt zum Ziel.

Dem Zuschauer etwas bieten

Abteilungschef Uwe Schaal ergänzt die Vorgabe um einige Punkte: „Wir wollen schöne, spannende Kämpfe bieten und stets eine gute Atmosphäre schaffen, so dass die Zuschauer Spaß haben und sich bei den Korber Löwen wohlfühlen. Denn dann kommen die Besucher gerne wieder.“

Cheftrainer Krohlas denkt selbstredend in Richtung der Wettkämpfe: Die Ringer aus den eigenen Reihen wie Felix Rohrwasser, Robin Zentgraf, Daniel Mezger sowie Roman Schatz, allesamt wichtige Bausteine der letzten Saison, werden seiner Meinung nach in der Oberliga mehr gefordert werden. Sie befänden sich aber auf einem guten Weg.

Bundesligaerfahrung in den Reihen

Gleiches gilt für den bundesligaerfahrenen Fabian Fritz. Auch er wird auf starke Gegner treffen. Doch Krohlas ist sich sicher: „Fabi brennt und wird alles dafür tun, zu liefern. Seine Power und Erfahrung sprechen für ihn. Gepaart mit seinem unbändigen Willen wird er dem Team helfen.“

Ebenfalls zum Korber Kernteam zählt der Trainer Assadullah Nemati, Sulaiman Noori sowie den jungen Nicolas Ertolitsch.

Nimmt man dann die Achse aus Nordbaden hinzu, können die Korber Ringer schon vorsichtig optimistisch sein: Angelo und Enrico Baumgärtner, die beide noch sehr jung sind, haben bereits bewiesen, zu was sie in der Lage sind, wenn es darauf ankommt. Auch David Wagner brennt darauf, wichtige Punkte zu sammeln. Ein weiterer Athlet aus dem Badischen ist Johannes Kessel. Der ehemalige Nationalmannschaftsringer verleiht mit Roman Schatz und Jozev Jaloviar Flexibilität bei den schweren Jungs.

Durch die Ferien ist die Vorbereitung schwieriger

Viel Erfahrung bringt auch Catalin Vitel mit, gesammelt hat er diese lange Zeit in Weilimdorf. Ein weiterer spektakulärer Neuzugang ist Stefan Ivanov. Der Bulgarische Vizemeister des vergangenen Jahres wird zwar mit Sicherheit kein Fallobst auf der Gegenseite vorfinden, seine Punkte aber wird er allemal einfahren.

Kontraproduktiv fürs Training ist die Tatsache, dass in der heißen Phase der Vorbereitung die Schulferien liegen und der eine oder andere Ringer verreist war und wichtige Einheiten verpasst hat.

Masterplaner Jan Hoffmann sieht das aber entspannt: „Damit müssen alle klarkommen und die Situation haben wir ja jedes Jahr.“ Co-Trainer Udo Müller sieht dies ähnlich: „Die Urlauber müssen eben zum Ende hin mehr Gas geben, dann passt das schon."

Neue Struktur

Wenn dann am Samstag um 19 Uhr das Abwiegen beginnt, werden Verein und Zuschauer mehr wissen.

Neu ist die Reihenfolge der Kämpfe. Gab es früher eine eindeutige Regelung, ist dies ab sofort anders. Vom Kampfrichter wird ausgelost, wer wann anzutreten hat.

Kapitän und Korber Urgestein Felix Rohrwasser gab folgende Devise seiner Löwen zum Besten: „Jeder Einzelne des Teams ist heiß und brennt darauf, auf die Matte zu gehen. Für das Team, aber auch für die Zuschauer wird so lange um jede Wertung gefightet, bis der Kampf beendet ist.“

Das Warten hat ein Ende, am Samstag ist es so weit, die Ringer des SC Korb starten mit einem Heimkampf in die Oberligasaison. Zu Gast ist der KSV Musberg, los geht’s um 19.30 Uhr in der Ballspielhalle.

{element}

Noch bestens in Erinnerung ist den Korbern der Abend im November letzten Jahres geblieben. Als Felix Rohrwasser in den letzten Sekunden seines Kampfes den Vertreter Herbrechtingens etwas unerwartet schulterte und somit eine grandiose Mannschaftsleistung abrundete. Der Aufstieg

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper