Rems-Murr-Sport

Schwaikheim und Schornbach müssen punkten

OhrF4_0
So schön warm wie auf dem Archivfoto wird es für den TSV Schwaikheim (hier Felix Ohr) am Sonntag sicher nicht werden. © Gisbert Niederfuehr

Die Fußball-Landesliga steigt am Wochenende komplett wieder in den Spielbetrieb ein. Oberligist TSG Backnang muss auswärts antreten, und Drittligist SG Sonnenhof hofft auf den ersten Sieg im Jahr 2018.

3. Liga.

SG Sonnenhof Großaspach (11. Platz, 33 Punkte) – Spvgg Unterhaching (7., 39 Punkte; Samstag. 14 Uhr). Weiterhin stehen bei der SG nur zwei Punkte auf der Habenseite 2018. Auf eigenem Platz soll nun endlich der erste Sieg gelingen. Cheftrainer Sascha Hildmann: „Es ist ein Heimspiel, alle Spieler sind hungrig auf den Sieg, die Mannschaft wird alles reindonnern.“
Verzichten muss Hildmann weiterhin auf Felice Vecchione (Kreuzbandriss), Alexander Aschauer (Mittelfußbruch) und Julian Leist (Rotsperre). Auch der Einsatz von Jeff-Denis Fehr (Adduktorenprobleme) sowie von Kapitän Daniel Hägele und Kevin Broll (beide Erkältung) sind fraglich. Michael Vitzthum hingegen nimmt nach seinem Rippenbruch wieder voll am Mannschaftstraining teil, und auch Timo Röttger kehrt nach seiner abgesessenen Gelbsperre in das Aufgebot der SG zurück.

Oberliga

Karlsruher SC II (13. Platz, 22 Punkte) – TSG Backnang (11., 25 Punkte; Sonntag, 14.30 Uhr). Die TSG ist gut gestartet, allerdings auch zu Hause. Auswärts lief bisher wenig zusammen. Allerdings wäre gerade jetzt ein Auswärtserfolg wichtig, dann würde zumindest ein Konkurrent im Abstiegskampf deutlicher distanziert.

Landesliga

Während SV Fellbach und TV Oeffingen ein Spiel bereits absolviert haben, treten die anderen Rems-Murr-Teams erstmals in diesem Jahr an. Vor allem Schwaikheim und Schornbach sollten den Auftakt nicht verpatzen.
TSV Schwaikheim 6. Platz 23 Punkte) – SV Leingarten (15., 15 Punkte; Sonntag, 16 Uhr). „Katastrophal“ sei die Vorbereitung gewesen, sagt TSV-Trainer Toni Guaggenti. Nach zwei ordentlichen Wochen „hat uns alles eingeholt, was möglich ist“: Verletzungen, Grippe und Ausfälle durch die berufliche Belastung. Heiko Bernert kaum trainiert, Kevin Salzmann und Kevin Reeves lagen lange krank im Bett, Falco Frank hat sich den Oberschenkel gezerrt, Felix Bauer und Marius Pfender fallen mit Bänderrissen aus. Dabei sei das Auftaktspiel „enorm wichtig“, und Leingarten hat schon einmal spielen dürfen (allerdings auch verloren). Trotz aller Probleme, Ziel am Sonntag ist ein Sieg, denn der Weg nach unten in der Tabelle ist trotz Platz sechs nicht weit.
TSV Crailsheim (3. Platz, 28 Punkte) – SV Fellbach (7., 22 Punkte; Sonntag, 15 Uhr). Auf Platz sieben geht der SVF ins Rennen. Über die Winterpause war er noch Zwölfter gewesen, doch das 3:0 gegen Schlusslicht Kornwestheim katapultierte ihn nach oben. Es kann aber auch schnell wieder nach unten gehen, so eng liegt alles beieinander. Vor allem, wenn es in Crailsheim die durchaus zu erwartende Niederlage gibt.
FV Kornwestheim (16., 11 Punkte) – TSV Schornbach (10., 22 Punkte; Sonntag, 15 Uhr). Beim TSV gibt es einige Veränderungen. Koray Yildiz ist zurück aus Portugal, Luca Squillacioti kam von den SF Schwäbisch Hall. Ahmet Eren und Gürsoy Gebes sind weg, aus beruflichen Gründen treten Nektarios Malamidis und Patryk Ferraro zurück ins zweite Glied. Damit fehlen zwar wichtige Spieler, doch für Trainer Giuseppe Greco ist „die Leistung des Gesamtteams wichtiger“. Und Diskussionen über Einsätze von Spielern trotz geringer Trainingsbeteiligung entfallen zudem. „Die Klärung der Verhältnisse ist eine Erleichterung“, sagt Greco. Mit den Vorbereitungsergebnissen ist Greco zufrieden, die Platzierung soll deutlich verbessert werden. „Ich will ins vordere Drittel.“ Bis auf Koray Yildiz (Schleimbeutelentzündung) sind alle Spieler gesund.
TSV Pfedelbach (12., 20 Punkte) – SV Breuningsweiler (1., 38 Punkte; Sonntag, 15 Uhr). Der Tabellenführer freut sich, dass es endlich losgeht. Trainer Hannes Stanke allerdings fürchtet, dass die Gegner künftig noch defensiver agieren werden. Weiterhin gelte: „Wir haben keinen Druck.“ Die Vorbereitung war gut, es gab hohe Siege. Weil der Breuningsweiler Platz schneebedeckt ist, musste der SVB allerdings auf die Plätze der Nachbarvereine ausweichen. In Pfedelbach fehlen Stefano Costa (gesperrt), Loris Hofmann (Urlaub) und Tim Wissmann (Knöchelprobleme).
Spvgg Gröningen-Satteldorf (4., 24 Punkte) – TV Oeffingen (9., 22 Punkte; Sonntag, 15.30 Uhr). Die Oeffinger haben die Chance verpasst, im vorgezogenen Spiel gegen Aufsteiger SG Stetten/Kleingartach Punkte und Plätze gutzumachen. 2:3, das entscheidende Tor fiel in der 107. Minute. Wieder die Heimschwäche. Nun darf der TVOe auswärts antreten, fährt aber als klarer Außenseiter nach Gröningen.