Rems-Murr-Sport

SG Sonnenhof: Erst gewinnen, dann feiern

ZapelOliver_0
Oliver Zapel. © Ramona Adolf

Die SG Sonnenhof Großaspach bestreitet am Freitag ihr letztes Heimspiel im Kalenderjahr 2016. Gegner um 19 Uhr ist der FC Rot-Weiß Erfurt.

Die Erfurter sind der Dino der Liga. Der Club aus der Landeshauptstadt Thüringens belegt derzeit mit 22 Punkten den 14. Tabellenplatz. SG-Trainer Oliver Zapel: „Wir wollen die Hinrunde unbedingt mit einem erfolgreichen Spiel abschließen. Wir wissen aber auch, dass wir vor Erfurt jederzeit auf der Hut sein müssen.“ Zapel denkt dabei an das Spiel der Erfurter gegen Regensburg. RWE gewann mit 1:0. „Mit Kammlot hat Erfurt außerdem einen Spieler mit herausragender Qualitat“, sagt Zapel.

Er selbst muss am Freitag weiterhin auf Timo Röttger (OP nach Schlüsselbeinbruch) und Nico Gutjahr (OP nach Knorpelverletzung) verzichten. Manfred Kwadwo fehlt aufgrund einer Gelbsperre. Auch hinter dem Einsatz von Michael Maria, Schütze des Siegtreffers in Kiel, steht ein Fragezeichen. Zapel: „Es wäre natürlich schön für uns und noch mehr für Michael, wenn er einsatzbereit wäre. Er gewinnt mit jedem Einsatz mehr Selbstvertrauen und hat sein Potenzial am Samstag eindrucksvoll nachgewiesen.“

Christmas-Party nach dem Spiel

Zum Abschluss des Jahres erhält jeder Besucher ein Überraschungsgeschenk der SG Sonnenhof, mehr möchten die Verantwortlichen nicht verraten. Nach Spielende findet in der „Scheune“ im Fautenhau die Christmas-Party mit DJ Udo von Bock statt.