Rems-Murr-Sport

So war der Rems-Murr-Fußball vor 35 Jahren

1/3
5e647291-7e5d-4dbc-9cb0-460c4ce412d1.jpg_0
Karl-Heinz Schroff (rechts) stürmte für den VfR Waiblingen und später für den TV Oeffingen © ZVW
2/3
_1
Das war noch Fußball: Klaus Zinser (Spvgg Rommelshausen) jubelt über einen Treffer gegen den SV Fellbach (Jochen Pflüger)
3/3
_2
Hans "Buffy" Ettmayer

Kein Fußball im ganzen Land – das ist doch eine wunderbare Gelegenheit, mal nachzuschauen, wie das früher war. Wir schauen in den nächsten Wochen zurück auf das Fußballgeschehen im Bezirk Rems-Murr, treffen auf Vereine, die es längst nicht mehr gibt, finden Mannschaftspositionen, über die die Zeit hinwegging, und kramen Erinnerungen an Ereignisse und Spieler hervor, die längst vergessen schienen. Wir beginnen im Jahr 1985, als Ralf Rangnick, aktuell Head of Sport and Development Soccer bei Red Bull, noch Spieler und Trainer war.

Ralf Rangnicks erste Erfolge als Trainer

Und ein damals bereits sehr erfolgreicher. Der 27-Jährige führte die Viktoria Backnang als Spielertrainer von der Bezirks- bis in die Verbandsliga und wechselte in der Sommerpause 1985 zum Oberligisten VfB Stuttgart Amateure. Als Spieler allerdings blieb er den Backnangern erhalten.

Der Bezirk war mit der Viktoria und der TSG Backnang in der Verbandsliga vertreten. Fünf Mannschaften aus dem Kreis spielten in der Landesliga, darunter zwei, die es heute zumindest in dieser Form nicht mehr gibt: Spvgg Rommelshausen, VfL Schorndorf, VfR Waiblingen, SV Fellbach und als Neuling der TV Oeffingen. Abgestiegen in der Vorsaison war der TSV Schlechtbach, der durch einen 1:0-Sieg gegen den VfL Schorndorf auch diesen fast mit nach unten gezogen hätte. Den Schorndorfern verhalf letztlich ein einziges Törchen zum Klassenerhalt.

Helmut Lober führt Oeffingen in die Landesliga

Die Oeffinger hatte der Waiblinger Helmut Lober in die Landesliga geführt. Lober wurde in der Saison 86/87 prompt vom Verbandsligist SV Stuttgart Rot abgeworben. Über seinen Nachfolger beim TVOe wurde heftig spekuliert: Schroff oder Schroff? Karl-Heinz Schroff, Ex-Profi bei den Kickers und ehemaliger Spieler beim VfR Waiblingen, oder sein Bruder Hans-Jürgen? Am Ende kommen beide: Hans-Jürgen Schroff als Trainer, Karl-Heinz als Spieler.

Zudem gibt es jede Menge Gerüchte über Ablösesummen: So soll Torwart Manfred Zmudzki, der ebenfalls zum SV Rot wechselt, 10 000 bis 12 000 Mark Ablöse kosten, Stürmer Klaus Zinser (von der Spvgg Rommelshausen nach Oeffingen) 9000. Vom Verband festgelegte Ablösesummen in der Sommerpause gibt es noch nicht.

Wie viel den Oeffingern Klaus Jank, ehemaliger VfB-Profi, wert war, bleibt ein Geheimnis. Der schließt sich dem TVOe in der Schlussphase der Saison an. Mit ihm gelingt der Klassenverbleib.

Buffy Ettmayer - Trainer und Spieler bei der Spvgg Rommelshausen

In der Endtabelle belegt die Spvgg Rommelshausen als bestes Rems-Murr-Team Platz zehn. Trainiert werden die „Römer“ von Buffy Ettmayer. Der wort- („Der spuilt bloß Mörderpäss’“) und schussgewaltige Österreicher ist zwar bereits etwas aus der Form geraten, spielt aber immer mal wieder noch mit und wenn er 20 Meter vor dem Tor freie Schussbahn hat, zittert jeder Torwart.

Auf Rang elf landet der VfL Schorndorf, Oeffingen wird 13. Gleich drei Teams steigen ab: der SV Fellbach als 15., der VfR Waiblingen als Tabellenletzter. Genauso die Viktoria Backnang aus der Verbandsliga, die TSG belegt Platz acht.

In der Bezirksliga wiederum probt die Mannschaft den Aufstand gegen Trainer und Abteilungsleiter. Trainer Franz Walter muss gehen, Torwart Jürgen Schwab, von Abteilungsleiter Karl-Heinz Kefer als Aufrührer beschuldigt, wird nach der Saison zur Spvgg Rommelshausen wechseln (wo ihn Trainer Buffy Ettmayer später mal als den am besten gekleideten Torwart der Liga bezeichnen wird).

Libero? Vorstopper? Die Landesliga-Elf des Jahres

In der Rems-Murr-Landesliga-Elf des Jahres tauchen Positionen auf, die es im modernen Fußball gar nicht mehr gibt. In die Elf schaffen es:

Tor: Manfred Zmudzki (TV Oeffingen).

Libero: Klaus Meister (TV Oeffingen)

Vorstopper: Jochen Pflüger (Spvgg Rommelshausen)

Außenverteidiger: Robert Kellermann (Spvgg Rommelshausen), Wolfgang Wallat (VfR Waiblingen)

Mittelfeld: Fromund Hoffmann (Spvgg Rommelshausen), Roland Sigle, Udo Raith, Attila Kun (VfL Schorndorf)

Angriff: Fabrizio Invidia (VfL Schorndorf), Klaus Zinser (Spvgg Rommelshausen)

Ersatz: Frank Engel (Tor; VfL Schorndorf), Ralf Hager (VfR Waiblingen), Jürgen Kopp, Joachim Warth VfL Schorndorf) und Buffy Ettmayer (Spvgg Rommelshausen)

Trainer: Klaus Bihlmaier (VfL Schorndorf).

Die Meister und Absteiger Rems-Murr-Ligen:

Bezirksliga: Meister: TSV Winnenden. Absteiger: SG Oppenweiler-Strümpfelbach, TSV Gaildorf

Kreisliga A I: Meister: SC Korb. Absteiger: SKV Waiblingen.

Kreisliga A II: Meister: SF Höfen-Baach.

Kreisligen B. Meister: TSV Beutelsbach (B I), SV Spiegelberg (B II), SF Geradstetten (B III).

Zur gleichen Zeit startet der Weinstädter Niels Schlotterbeck seine Profikarriere