Fußball im Rems-Murr-Kreis

SV Allmersbach in der Fußball-Landesliga: Klassenerhalt ist das klare Saisonziel

RuehleN2
Mit Nick Rühle (links) und Tim Fuchslocher (rechts) will der SV Allmersbach mindestens wieder den Klassenerhalt schaffen. © Ralph Steinemann Pressefoto

Nach dem Last-Minute-Klassenerhalt in der vergangenen Fußball-Landesligasaison peilt der SV Allmersbach auch in der neuen Saison den Klassenerhalt an. Ein Schlüsselfaktor dafür wird sein, wie das Team von Hannes Stanke und Jan Demmler es schaffen wird, den Abgang von Stürmer Marius Weller zu kompensieren.

Bis zum letzten Spieltag musste der SV Allmersbach um den Klassenerhalt in der Landesliga 2021/22 bangen. Der 4:0-Sieg über den abgestiegenen TSV Schornbach brachte dann die allseits erhoffte Erlösung. Dass es zum Ende der letzten Saison so eng werden würde, war bis zur Winterpause keineswegs absehbar.

Schwache Rückrunde

Nach teilweise spektakulären Siegen in der Hinrunde - 10:3 gegen Öhringen oder 2:1 über den späteren Meister Schwäbisch Hall - stand Allmersbach zur Halbzeit auf dem sechsten Tabellenplatz. In der Rückrunde gelang es den Allmersbachern dann nur phasenweise, diese Leistung zu bestätigen. Der spielende Co-Trainer Jan Demmler sieht dafür einen bestimmten Grund: „In der Hinrunde haben wir viel auf Konter gespielt und unsere beiden Torjäger (Anm. d. Red.: Marius Weller und Kim Schmidt) haben eiskalt zugeschlagen. In der Rückrunde haben sich unsere Gegner besser darauf eingestellt.“ Treffsicher allerdings waren die beiden Top-Stürmer des SV in der ganzen Saison: Zusammen schossen Weller und Schmidt 54 Tore.

Ein Abgang, der schmerzt

Auf die Tore von Weller muss Allmersbach zukünftig verzichten. Der 21-Jährige wechselte in der Sommerpause zur TSG Backnang und versucht fortan, in der Oberliga Fuß zu fassen. Geschlossen werden solle die entstandene Lücke mit Spielern aus den eigenen Reihen, so Demmler. Da die Mannschaft abgesehen vom Abgang von Weller zusammenblieb und durch junge Spieler, die in der letzten Saison noch in der A-Jugend bei Allmersbach, Backnang oder Pflugfelden spielten, ist sich Demmler sicher: „Wir haben die Qualität der letzten Saison.“

Wohlwissend, dass es zuletzt denkbar knapp wurde, ist auch in der bereits dritten Landesligasaison des SV das klare Ziel, die Klasse zu halten. Wie schwierig sich dieses Unterfangen gestalten wird, ist vor der Saison kaum einzuschätzen. „Die Liga ist im Vergleich zur letzten Saison komplett neu zusammengestellt,“ erklärt Demmler. Mit Aramäer Heilbronn, VfR Heilbronn, TSV Ilshofen II, NK Croatia Bietigheim und SG Oppenweiler-Strümpfelbach sind alleine fünf Aufsteiger neu in der Liga dabei. Insbesondere den beiden Heilbronner Mannschaften traut Demmler einiges zu. Neben den Aufsteigern gehören fortan auch drei Verbandsliga-Absteiger der Liga an: TSV Heimerdingen, TSV Crailsheim und VfB Neckarrems.

Einen Kracher direkt zum Saisonstart

Mit dem TSV Heimerdingen darf sich das Team von Hannes Stanke und Jan Demmler direkt am ersten Spieltag messen. Wie gut der Absteiger aufgestellt ist, wird sich erst nach den ersten Spieltagen zeigen. Sicher sollte aber sein, dass er nicht so stark ist wie der erste Pflichtspielgegner des SV Allmersbach in dieser Saison. Im Verbandspokal traf er auf den Regionalliga-Aufsteiger SGV Freiberg. „Wir haben uns gut präsentiert. Zusätzlich war es eine hervorragende Laufeinheit, die uns wichtige Körner geben wird“, ordnet Demmler die 0:4-Niederlage ein. Körner, die dem SV Allmersbach in einem womöglich langen Abstiegskampf sicherlich guttun werden.

Kader: Tor: Robin Holzwarth, Dario Nieswandt, Pascal Pachonik, Marvin Traub; Abwehr: Jens Breier, Felix Geck, Michael Heißwolf, Finn Kopp, Laurence Renno, Hannes Theilacker, Yannik Traub, Dennis Ullrich, Tim Wehrsig; Mittelfeld: Azad Bozkurt, Ismail Cephe, Jan Demmler, Lorik Dukaj, Simon Ferber, Tim Fuchslocher, Marius Gebhardt, Mario Greiner, Nick König, Boris Lazic, Nick Rühle, Robin Rühle, Max Scholze, Tim Seyfferle, Roland Teiko, Philipp Weller; Sturm: Kevin Salzmann, Kim Schmidt, Niklas Schommer; Jan Demmler (Trainer), Johannes Stanke (Trainer).

Zugänge: Robin Holzwarth, Lorik Dukaj, Finn Kopp (alle eigene U19), Tim Seyfferle (TSG Backnang), Boris Lazic (VfR Birkmannsweiler), Azad Bozkurt, Ismail Cephe (beide TV Pflugfelden).

Abgänge: Marius Weller (TSG Backnang), Firat Kaya (SF Leukershausen-Mariäkappel), Fabian Friz (SG Oppenweiler-Strümpfelbach), Marvin Suckut (pausiert).

Nach dem Last-Minute-Klassenerhalt in der vergangenen Fußball-Landesligasaison peilt der SV Allmersbach auch in der neuen Saison den Klassenerhalt an. Ein Schlüsselfaktor dafür wird sein, wie das Team von Hannes Stanke und Jan Demmler es schaffen wird, den Abgang von Stürmer Marius Weller zu kompensieren.

{element}

Bis zum letzten Spieltag musste der SV Allmersbach um den Klassenerhalt in der Landesliga 2021/22 bangen. Der 4:0-Sieg über den abgestiegenen TSV Schornbach brachte dann

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper