Rems-Murr-Sport

SV Fellbach: Ein Ouzo für die Landesliga-Meisterschaft

ouzo_0
Macht zuweilen Meisterschaften möglich: Ouzo © Gisbert Niederführ

Zuweilen sorgen überraschende Maßnahmen für sportliche Erfolge. Beispielsweise beim Fußball-Landesligisten SV Fellbach. Und: Was sich sonst noch im Rems-Murr-Fußball tut.

Der SV Fellbach steigt in die Verbandsliga auf. Damit hätte vor der Saison niemand gerechnet, schließlich kämpften die Fellbacher in den Jahren zuvor dagegen, nicht in die Abstiegszone zurückzufallen. Zudem gab es einen drastischen Spielerwechsel. Selbst Giuseppe Greco als neuer Trainer, so erzählt er nach dem Sieg gegen Schornbach, habe vor der Saison nicht darauf spekuliert - „aber nach dem zweiten Spiel habe ich gewusst, das ist machbar“.

Die Mannschaft sei danach mit jedem Spiel stabiler geworden. Habe sie zunächst noch oft auf die Fehler der Gegner gewartet, gab Greco schließlich den Auftrag: „Wir holen uns den Ball“ – und nehmen das Geschehen selbst in die Hand. Weil der Kader gut und breit genug besetzt ist, konnte der Trainer immer wieder nachlegen. In der Rückrunde lief lange Zeit alles wie von selbst (acht Siege in neun Spielen). Über die Meisterschaft aber sei erst vor sechs Wochen erstmals gesprochen worden. „Seitdem ist die Mannschaft auch nervös“, sagt Greco. „Und deshalb hat sie vor dem Spiel (gegen Schornbach) auch einen Ouzo bekommen.“

Burak Sönmez bereitet den entscheidenden Treffer vor

Am Ende passte alles zusammen. Konkurrent TSV Heimerdingen verlor in Pfedelbach trotz Führung, Fellbach dagegen steckte Rückstand und Rote Karte weg, traf in der 89. Minute zum 2:1. Vorbereitet hatte den Treffer Burak Sönmez, einer der zentralen Spieler des SVF, der wegen des Ramadans aber in der Schlussphase nicht mehr über 90 Minuten eingesetzt werden konnte.

Frank Sigle zum TSV Essingen ...

Eine Veränderung gibt es bei der TSG Backnang. Teammanager Frank Sigle wird in der kommenden Saison sportlicher Leiter (Manager) beim Verbandsligisten TSV Essingen. Sigle: „Ich hatte zwei sehr schöne Jahre in Backnang als Teammanager und habe mich dazu entschieden eine neue Herausforderung zu suchen.“

... Julia Landenberger zum SC Freiburg

Jugend-Nationalspielerin Julia Landenberger (15) aus Winterbach-Manolzweiler verlässt den FSV Waiblingen. Von August an spielt sie bei SC Freiburg, der mit seinem Frauenteam in der Bundesliga spielt.