Handball im Rems-Murr-Kreis

Torhüterin Branka Zec vom Handball-Zweitligisten VfL Waiblingen: Kreuzbandriss

zec
Großes Verletzungspech: VfL-Torhüterin Branka Zec. © Heiko Potthoff

Schlechte Nachricht für den Zweitligisten VfL Waiblingen: Branka Zec hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen. Für die kommende Saison muss der Verein nun übergangsweise nach einer starken Torhüterin suchen.

Zec ist die etatmäßige Nummer eins beim VfL. Die schwere Verletzung zog sie sich am Wochenende im Länderspiel mit der slowenischen Nationalmannschaft gegen Island zu. „Und das schon nach vier Minuten“, bedauert Peter Müller, beim Waiblinger Handballverein Vorstandsmitglied und Sportlicher Leiter des Frauenbereichs.

WM-Einsatz könnte gefährdet sein

Die erstligaerfahrene Torhüterin wird für mindestens sechs Monate ausfallen. Dauert der Heilungsprozess länger, ist auch der Einsatz bei der Weltmeisterschaft im Dezember gefährdet (A.d.R.: In einer ersten Fassung war fälschlicherweise von der EM die Rede).

Der VfL dagegen kann die Verletzung Zecs zunächst verschmerzen. Drei Spieltage vor Schluss ist das Team Sechster, nach oben wie nach unten wird nichts mehr passieren. Celina Meißner kann die Verantwortung im Tor somit alleine tragen.

Für die kommende Saison aber müssen die Waiblinger eine gute Übergangslösung finden. Geplant ist laut Müller, eine Torhüterin auszuleihen, bis Zec wieder fit ist. Die Suche indes wird nicht so einfach werden.