Handball im Rems-Murr-Kreis

TSV Alfdorf/Lorch beim Tabellenführer VfL Waiblingen

LaurenzS22
Sascha Laurenz und der VfL Waiblingen treffen auf Alfdorf/Lorch. © Ralph Steinemann Pressefoto

Im Derby misst sich der Spitzenreiter der Handball-Württembergliga, der VfL Waiblingen, mit dem abstiegsgefährdeten TSV Alfdorf/Lorch. Der TSV ist unbedingt auf Punkte aus, hatte aber in den vergangenen Wochen keine Möglichkeit aufzuholen, hängt der TSV doch vier Spiele hinterher.

Männer: VfL Waiblingen (1. Platz, 34:6 Punkte) - TSV Alfdorf/Lorch (13. Platz, 9:23 Punkte; Freitag, 20.30 Uhr). Bereits am Freitagabend geht es mit dem Heimspiel gegen Alfdorf für den VfL Waiblingen weiter. „Wir haben ein Heimspiel und somit wollen wir die nächsten beide Punkte holen, das muss unser Anspruch sein“, so Waiblingens Trainer Tim Baumgart.

Für den Rückraumspieler Mark Leinhos kommt das Spiel noch eine Woche zu früh, bei ihm hofft der VfL, dass er die Woche darauf wieder zur Verfügung steht. Sicher dabei ist wieder Sascha Lauren, der diese Woche wieder mittrainiert hat. Hinter Lukas Baumgarten steht noch ein kleines Fragezeichen. „Wir hatten uns im Hinspiel lange Zeit sehr schwergetan und erst hinten raus den Sieg klar gemacht“, so Baumgart. Dieses Mal will der VfL schneller für Klarheit sorgen.

Männer: SF Schwaikheim (10. Platz, 13:23 Punkte) – TV Neuhausen/Erms (6. Platz, 19:23 Punkte; Sonntag, 17.10 Uhr). Erneut vergaben die Sportfreunde in der Schlussphase wichtige Punkte gegen den Abstieg bei einem Spitzenteam der Württembergliga. Auch gegen den kommenden Gegner, TV Neuhausen/Erms, verloren die Schwaikheimer in der Schlussphase (24:25). Neuhausen zählte zu Saisonbeginn zu den Titelfavoriten. In der Rückrunde läuft es allerdings für den TVN nicht so gut. Die Sportfreunde sollten sich mit einer konzentrierten Leistung über 60 Minuten endlich mal für ihre guten Leistungen auch belohnen. Voraussichtlich steht der komplette Kader zur Verfügung.

Frauen: SV Remshalden (8. Platz, 28:20 Punkte) - TG Biberach (4. Platz, 13:30 Punkte; Sonntag, 14.30 Uhr). Mit der TG Biberach kommt ein Gegner aus dem ersten Tabellendrittel nach Remshalden. Hier muss die Abwehrabstimmung von vorneherein passen. Der Gegner verfügt über einen sehr guten Abwehrverbund. Im Hinspiel kam es lediglich zu 17:12 Toren, was darauf hinweist, dass auch dieses Mal etwas drin ist. Die SVR muss 60 Minuten lang in der Abwehr ackern, um die Punkte für sich zu behalten. Gestärkt aus den vorherigen Spielen möchte man hier den derzeit Viertplatzierten ärgern und alles daran setzen, die Punkte zu Hause zu behalten. Dabei kann die SV Remshalden auf einen vollen Kader zurückgreifen.

VfL Waiblingen II (3. Platz, 28:8 Punkte) - SG Hofen/Hüttlingen (9. Platz, 15:21 Punkte; Samstag, 20.30 Uhr). Auch wenn es so aussieht, als würde der VfL Waiblingen als Favorit ins Duell gegen die Mannschaft von der Ostalb gehen, muss der VfL vorsichtig sein. Denn im Hinspiel trennten sich die beiden Mannschaften 24:24. Und nachdem der VfL vergangene Woche pausieren musste, da das Spiel gegen Schmiden/Oeffingen kurzfristig aufgrund von Schiedsrichtermangel abgesagt wurde, musste der VfL am Donnerstag zum Nachholspiel in Weilstetten antreten. Somit bleibt nur ein Tag zur Regeneration und zur Vorbereitung auf den kommenden Gegner.

SF Schwaikheim (6. Platz, 22:14 Punkte) - Sport-Union Neckarsulm II (13. Platz, 7:29 Punkte; Sonntag, 15 Uhr). Das Hinspiel ging deutlich mit 35:22 an die Schwaikheimer. Und auch jetzt sieht es rein tabellarisch danach aus, als gingen die SF als Favoriten in das Spiel gegen Neckarsulm. Die SF wollen nun ihre kleine Serie weiter fortsetzen. Drei Siege in Folge konnten die Sportfreunde verbuchen. Die letzte Niederlage steckten sie gegen die Tabellenführerinnen ein.

Im Derby misst sich der Spitzenreiter der Handball-Württembergliga, der VfL Waiblingen, mit dem abstiegsgefährdeten TSV Alfdorf/Lorch. Der TSV ist unbedingt auf Punkte aus, hatte aber in den vergangenen Wochen keine Möglichkeit aufzuholen, hängt der TSV doch vier Spiele hinterher.

Männer: VfL Waiblingen (1. Platz, 34:6 Punkte) - TSV Alfdorf/Lorch (13. Platz, 9:23 Punkte; Freitag, 20.30 Uhr). Bereits am Freitagabend geht es mit dem Heimspiel gegen Alfdorf für den VfL

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper