Rems-Murr-Sport

TSV Schmiden übernimmt Tabellenführung

a6e31ef0-6c84-4b3f-9abf-ce65885dbfa3.jpg_0
Gegen den TV Weiler verlor der TSV Leutenbach (hier Dennis Warwash) zuletzt, diesmal geht's zum TSV Haubersbronn. © Layher

ASGI Schorndorf - KTSV Hößlinswart 2:5
FSV Waiblingen - SV Winnenden 26:0
TV Stetten i.R. - TSV Schmiden 2:4
SV Plüderhausen - TSV Haubersbronn 0:1
SC Urbach - Steinach/Reichenbach 3:3
TSV Leutenbach - TV Weiler/Rems 1:2
SG Weinstadt - TB Beinstein 1:2

1. TSV Schmiden 10 8 0 2 34:20 24
2. FSV Waiblingen 9 7 1 1 50:8 22
3. SG Weinstadt 10 6 3 1 32:16 21
4. TB Beinstein 10 6 2 2 22:14 20
5. KTSV Hößlinswart 10 5 2 3 27:12 17
6. Steinach/Reichenbach 9 4 4 1 23:17 16
7. TV Weiler/Rems 9 5 0 4 22:18 15
8. TSV Haubersbronn 9 4 2 3 27:20 14
9. SC Urbach 9 4 2 3 22:15 14
10. TV Stetten i.R. 10 3 3 4 16:29 12
11. SV Plüderhausen 9 2 1 6 11:17 7
12. TSV Leutenbach 9 1 3 5 18:22 6
13. VfR Birkmannsweiler 9 1 2 6 9:16 5
14. SV Winnenden 9 1 0 8 12:70 3
15. ASGI Schorndorf 9 0 1 8 11:42 1


Ungewöhnliches Fußballspiel

FSV Waiblingen - SV Winnenden 26:0 (26:0). Ein ungewöhnliches Fußballspiel sahen die zahlreichen Zuschauer, die sich über die Torflut und die Spielfreude des FSV verwundert die Augen rieben. Die Gäste aus Winnenden kämpften von Anfang an aufopferungsvoll und fair, konnten aber die vielen Tore gegen einen entfesselt spielenden FSV nicht verhindern. Marcel Knoll war bereits nach drei Minuten mit einem Kopfball erfolgreich, den letzten Treffer erzielte Tim Kopp in der 90. Minute. Dazwischen gab es toll herausgespielte Tore durch Igor Jelic (7), Daniel Gaibler (3), Kevin Chiappetta (2), Christidis Charalampos (5), Kevin Habermann (4) und Tim Kopp (3). Ulrich Amos


Viel Lehrgeld bezahlt

ASGI Schorndorf - KTSV Hößlinswart 2:5 (1:3). Auch wenn sich ASGI heute kämpferischer zeigte, musste die junge Mannschaft doch wieder viel Lehrgeld bezahlen. In der ersten Halbzeit waren die Gäste aus Hößlinswart spielerisch überlegen und legten auch hier die Grundlage für den Sieg. Ali Cham in der siebten und Lucky Akkahundi in der zehnten Minute brachten die Gäste in Führung. Zwar schaffte ASGI durch Luca Ghinato in der 41. Minute den Anschlusstreffer, doch keine zwei Minuten später stellten die Gäste den alten Torabstand wieder her. In der zweiten Halbzeit übernahm ASGI die Initiative und erspielte sich auch Torchancen und Paul Kuczera verkürzte in der 60. Minute zum 2:3. So kam es im weiteren Spielverlauf zu einem offen Schlagabtausch, doch war das Glück auf der Seite der Gäste. In der 70.Minute erzielten sie das 2:4. Torschütze war erneut Lucky Akkahunda. Fünf Minuten später trafen der KTSV zum 2:5-Endstand.


Erste Saisonniederlage

SG Weinstadt - TB Beinstein 1:2 (1:1). Nun hat es auch die SG Weinstadt erwischt. Mit 1:2 hatte man das Nachsehen gegen den Nachbarn TB Beinstein. Die Gäste waren von Beginn an aggressiver und setzten die SG unter Druck. Bereits in der fünften Minute ging ein Schuss von Tobias Fleck knapp am Weinstädter Tor vorbei. In der zwölften Minute gingen die Gäste durch einen von Marko Wallisch direkt verwandelten Freistoß aus 20 Meter in Führung. Weinstadt war nur kurz geschockt und konnte bereits drei Minuten später nach einer Freistoßflanke durch Daniel Berkowitsch den Ausgleich erzielen. In der Folgezeit hatten beide Mannschaften die Gelegenheit zur Führung wobei die Gäste die klareren Tormöglichkeiten hatten. Die größte davon kurz vor der Pause, als Marko Wallisch nach einer zu kurzen Kopfballabwehr zum Schuss kam, aber nur die Torlatte traf. In der 52. Minute, nach einem katastrophalen Abspielfehler im eigenen Strafraum der SGW, stand Tobias Fleck völlig frei vor dem Weinstädter-Torspieler und hatte keine Mühe zum 1:2 einzuschieben. Es dauerte einige Zeit bis Weinstadt wieder besser ins Spiel kam und innerhalb von fünf Minuten drei große Chancen zum Ausgleich hatte. Zunächst ging ein Kopfball von Jannis Herkommer knapp übers Tor, dann verzog Daniel Hetz und Nicolai Heyduk verpasste eine scharfe Hereingabe knapp. Aber auch die Gäste hatten noch einige Chancen, oft unterstützt durch teilweise haarsträubende Abspielfehler der Platzherren und die Weinstädter konnten sich bei ihrem Torhüter Samuel Hauptmann bedanken der durch einige starke Paraden sie im Spiel hielt. Letztendlich blieb es bei der etwas unglücklichen aber nicht unverdienten Niederlage.

@Video unter Sportvideos.


Verdiente erste Heimniederlage

TV Stetten - TSV Schmiden 2:4 (1:2). Eine verdiente Heimniederlage musste der TVS gegen den Tabellenzweiten aus Schmiden hinnehmen. Das Spiel begann sehr hitzig. Beide Mannschaften wollten diese Partie unbedingt gewinnen. In der 28. Minute erhielt der Gast einen Freistoß am Stettener Strafraum zugesprochen, den Kerim Karaboga direkt und unhaltbar zum 0:1 verwandelte. Stetten ließ sich jedoch nicht groß beirren und spielte weiterhin einen ansehnlichen Fußball nach vorne, jedoch ohne nennenswerte Chancen herauszuspielen. Durch einen Konter erhöhte Carmelo Marzola vom TSV Schmiden zum 2:0. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gab es einen berechtigten Foulelfmeter den Alexander Schetter zum 2:1 sicher einschob. Nach der Halbzeit spielte Stetten engagiert nach vorne, dadurch ergaben sich einige Chancen, die aber nicht genutzt wurden. So kam es wiederrum zu einem Konter für Schmiden, den Michele Adesso nütze und auf 3:1 erhöhte. Danach, wieder durch einen Konter, erhöhte nochmals Kerim Karaboga auf 1:4. Danach passierte nicht mehr viel, außer in der 83. Minute in der Alexander Schetter noch zum 4:2 verkürzte.


Entscheidung durch Klodt

TSV Leutenbach - TV Weiler/Rems 1:2 (1:1). Eine unnötige Heimniederlage handelte sich der TSV Leutenbach im Spiel gegen den TV Weiler/Rems ein. Bereits in der fünften Spielminute gingen die Gäste nach einem kapitalen Fehler im Aufbauspiel der Leutenbacher in Führung. Torschütze für Weiler/Rems war deren Spielertrainer Aljoscha Schäffner. Nach einer halben Stunde hatte der TSV die große Möglichkeit zum Ausgleichstreffer, doch Lars Linsenmaier scheiterte mit seinem Handelfmeter an Gäste-Torspieler Sven Degele. In der 39. Minute machte es Linsenmaier dann besser und bediente mustergültig Anastasios Broussas, der aus acht Metern nur noch zum 1:1 einschieben musste. Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel zusehends und es kam zu keinen nennenswerten Torchancen. Als es kurz vor Ende der Partie danach aussah, dass sich beide Mannschaften bereits mit dem Unentschieden abgefunden hatten, segelte ein Freistoß von der Mittellinie in den Leutenbacher Strafraum und Philipp Klodt erzielte aus dem Getümmel heraus den schmeichelhaften Siegtreffer für den TV Weiler/Rems.


SVP hat das Toreschießen verlernt

SV Plüderhausen - TSV Haubersbronn 0:1 (0:0). Auf schwer bespielbaren Feld waren die Gäste das glücklichere Team. Der SVP scheint das Toreschießen verlernt zu haben. Haubersbronn hätte in der zweiten Minute in Führung gehen können als Benjamin Sigle alleine vor dem SVP-Tor auftauchte, doch Massimo Cortese hatte aufgepasst. Danach war der SVP, was erarbeitete Tormöglichkeiten anbelangt, den Gästen überlegen. So hat vor allem SVP-Angreifer Tobia Portolano derzeit Ladehemmung. Nach Vorarbeit von Koffi Jacques Koudamenov lief Tobia Portolano in der 12. Minute alleine auf das Tor zu, konnte aber keinen kontrollierten Schuss abgeben. In der 33. Minute hatte der aufgerückte Ben Paschuld Pech, als sein Kopfball nach einer Ecke von Patrick Kokeisl an die Latte ging. Nochmals hätte Tobia Portolano in der 39. Minute den SVP in Führung bringen können, als er erneut alleine auf das Tor zulief, den Ball jedoch knapp vorbei schob. Nach der Pause musste Massimo Cortese gleich in der 48. Minute sein ganzes Können aufbieten, um einen 25-m-Freistoß von Benjamin Sigle aus dem Torwinkel zu entschärfen. Der spielentscheidende Treffer zum 0:1 in der 62. Minute fiel nach einer Standardsituation. Eine Freistoßflanke wurde verlängert und Merlin Mesic schoss den Ball aus sechs Metern unter das Tordach. Trotz großer Anstrengungen hatte der SVP lediglich durch Yankuba Jarju, der nach einem Alleingang drei Gegenspieler aussteigen ließ, sein Schuss jedoch am Tor vorbei ging ( 77. Minute).


Gerechtes Unentschieden

SC Urbach - Steinach/Reichenbach 3:3 (2:1). Mit einem gerechten Unentschieden der beiden aktuellen Tabellennachbarn endete die Partie. Den Torreigen eröffnete Jan Demmler mit einem sehenswürdigen Kopfball zum 0:1 in der 20. Minute. Fabian Schrehardt gelang mit einem gekonnten Lupfer der 1:1-Ausgleichstreffer in der 28. Minute. Die 2:1-Führung der Gastgeber erzielte Dominik Menzler mit Übersicht, die zugleich den Halbzeitstand bedeutete (38.). Gleich nach der Pause waren zwei Freistöße von Jan Demmler und Fabian Schrehardt jeweils eine sichere Beute für die beiden Torspieler Alexander Hertle und Daniel Rößler. Doch dafür gelangen den folgenden Spielern die Tore: Zunächst Tim Bachmann zum 2:2-Ausgleich in der 62. Minute, danach Daniel Eckert per Kopf zum 3:2 in der 66. Minute und Jochen Schöllig zum ausgleichenden 3:3-Endstand in der 77. Minute. Toto