Rems-Murr-Sport

Unsere Vorschau aufs Wochenende

KaratekinU7_0
Der TSV Nellmersbach gewinnt und gewinnt und ... © Gisbert Niederfuehr

Die Fußball-Bundesliga zeigt’s: Man muss nicht gut oder gar schön spielen, um erfolgreich zu sein. Der VfB Stuttgart ist Dritter der Rückrundentabelle. Auch in den Rems-Murr-Ligen hat sich in den – allerdings noch wenigen – Spielen der Rückrunde einiges verschoben. Konstant spielen ist nur für die Vorderen sinnvoll. Den Hinterbänklern geht’s sonst  so wie dem Hamburger SV: Der ist sich treu geblieben: Vorletzter in der Hinrunde, Letzter bisher in der Rückrunde.

Bezirksliga

Platz eins in der Rückrundentabelle nimmt aktuell der TSV Nellmersbach ein. So weit vorne war er schon in der Hinrunde erwartet worden. Jetzt hat der TSV zwölf Punkte in vier Spielen geholt. Da sollte der nächste Sieg in Korb kein Problem sein. Der SC wartet nämlich noch auf den ersten Zähler im neuen Jahr. Wie schon in der Vorrunde gut gestartet sind die Allmersbacher: neun Punkte aus drei Spielen. Sie setzen sie die Führenden, SV Remshalden  und SG Schorndorf, unter Druck. Am Sonntag geht’s zum SV Fellbach II, der 2018 noch nicht verloren hat. Auch der VfL Winterbach scheint es so machen zu wollen wie im Vorjahr, als er – zusammen mit Allmersbach – zweitbestes Rückrundenteam war: Drei Spiele, sieben Punkte lautet die Bilanz des VfL. Allerdings kommt nun mit dem SV Unterweissach eine Mannschaft, die 2018 auch sehr erfolgreich ist, vom Donnerstagspiel mit dem 1:1 bei der Vikt. Backnang mal abgesehen (acht Punkte aus vier Spielen). Die Winterbacher allerdings brauchen trotzdem einen Dreier, wollen sie sich von hinten absetzen, denn der TSV Sulzbach-Laufen hat auf eigenem Platz Siegchancen gegen den SV Kaisersbach und der TSV Oberbrüden, trotz bisher nur einem Rückrundenzähler, genauso bei der Viktoria Backnang.
.

Und die Tabellenspitze? Da ist alles möglich. Die SG Schorndorf ist zwar Favorit bei der TSG Backnang II, doch das war sie auch gegen den VfL Winterbach.  Und Neu- beziehungsweise Wieder-Spitzenreiter SV Remshalden muss bei den heimstarken Waiblingern durchaus eine Niederlage fürchten.

Unser Toto-Tipp

Bezirksliga Rems/Murr

Vikt Backnang - TSV Oberbrüden            2

TSG Backnang II - SG Schorndorf            2

SC Korb - TSV Nellmersbach                    2

SV Fellbach II - SV Allmersbach                2

Sulzbach/Laufen - SV Kaisersbach           1

VfL Winterbach - SV Unterweissach         1

FSV Waiblingen - SV Remshalden            1

Kreisliga A

Gerade mal auf Platz sieben der Rückrundentabelle steht A-I-Spitzenreiter TSV Leutenbach. In Weinstadt erlebte der TSV mit 3:6 sogar ein Debakel. Geht da noch was für die Verfolger? Ja, falls der TSV auch noch gegen den SV Hegnach verliert; was zu Hause aber nicht zu erwarten ist. Der KTSV Hößlinswart ist den Leutenbachern allerdings auch so schon ziemlich nahe gekommen. Sieben Punkte hat er nur noch Rückstand und die Hößlinswarter sind ein Spiel im Hintertreffen. Gegen die SG Weinstadt sollten die Rückrundenpunkte acht, neun, zehn hinzukommen.  Ebenfalls gut gestartet sind  TV Weiler und SC Urbach (jeweils sieben Punkte). Urbach ist Favorit gegen die SF Höfen-Baach, der TV Weiler in Birkmannsweiler. Denn der VfR hält es bisher mit dem Hamburger SV: bloß nicht erfolgreicher sein als in der Vorrunde. Noch schwer tut sich der  SSV Steinach-Reichenbach (drei Punkte), aber bei Schlusslicht SV Steinbach (null Punkte) darf er die nächsten Punkte schon mal einplanen. Ordentlich begonnen haben TSV Haubersbronn und TSV Schmiden. Die Schmidener haben sich unter der Woche auch in Weinstadt durchgesetzt und sind in Haubersbronn sicher für einen Punkt gut.

Und so kommen wir zur Nummer eins in der Rückrunde: Der TV Stetten blickt auf drei Spiele und drei Siege zurück. Trotz ebenfalls erfolgreichem Auftakt muss sich der TB Beinstein hier wohl auf die erste Niederlage einstellen.

Unser Toto-Tipp

Kreisliga A Staffel 1 Rems/Murr

SV Steinbach - Steinach/Reichenbach              2

KTSV Hößlinswart - SG Weinstadt                    1

TV Stetten i.R. - TB Beinstein                             1

TSV Haubersbronn - TSV Schmiden                   0

VfR Birkmannsweiler - TV Weiler/Rems               0

SC Urbach - Spfr Höfen/Baach                            1

TSV Leutenbach - SV Hegnach                           1

In der Staffel II haben sich FC Welzheim (Zweiter), TSV Rudersberg (Vierter) und FC Oberrot (Fünfter) bisher Plätze im unteren Drittel der Rückrundentabelle gesichert.  Die Welzheimer (zwei Punkte) müssen aufpassen, nicht vom TSC Murrhardt – zu Gast am Sonntag - eingeholt  werden. Oder dass der TSV Rudersberg ziemlich nahe kommt, der - zumindest bis jetzt – sogar nur einen Punkt geholt hat.  Angesichts der bisherigen Ergebnisse aber fahren die Rudersberger als  Außenseiter zum TSV Lippoldsweiler. Noch überhaupt nichts geholt hat der TSV Althütte. Gegen die SK Fichtenberg sollte er das im Duell Vorletzter gegen Letzten dringend ändern. Gut ins neue Jahr gestartet ist der TSV Schwaikheim II (acht Punkte). Gegner FC Oberrot hingegen hat erst einen Punkt geholt, den aber unter der  Woche gegen den Tabellenführer. Womöglich kommt der FC jetzt – zum Leidwesen der Schwaikheimer – wieder in Schwung. Immerhin drei Punkte hat der VfR Birkmannsweiler II bisher gesammelt. Gegen die Spvgg Unterrot könnten die nächsten hinzukommen, Birkmannsweiler würde damit den Abstand zur Abstiegszone  deutlich vergrößern. Auf Sieg Nummer 15 steuert Spitzenreiter SV Steinbach II zu (trotz der kleinen Schwäche am Mittwoch), auch wenn die Gäste vom FSV Weiler zum Stein in der Rückrunde schon recht erfolgreich waren (sieben Punkte).

Unser Toto-Tipp

Kreisliga A Staffel 2 Rems/Murr

VfR Birkmannsweiler II - Spvgg Unterrot                  1

TSV Schwaikheim II - FC Oberrot                             1

SV Steinbach II - FSV Weiler z.Stein                        1

TSV Althütte - SK Fichtenberg                                  1

FV Sulzbach/Murr - Spvgg Kirchberg/Murr               1

FC Welzheim 06 - TSC Murrhardt                             1

TSV Lippoldsweiler - TSV Rudersberg                      1

Kreisliga B

Es könnte kaum spannender sein in der B I. Die halbe Liga hat noch gute Titelchancen und so kommt es jedes Wochenende erneut zu Spitzenspielen. Diesmal haben SV Plüderhausen (gegen Iraklis Waiblingen) und TSV Neustadt (gegen Spvgg Rommelshausen) die Chance, einen Konkurrenten in die Schranken zu weisen. Vergleichbar einfach hat es Tabellenführern TSV Schlechtbach gegen den FC Hohenacker. Anagennisis Schorndorf ist spielfrei und wird erst einmal zurückfallen.

Bis zu Platz vier reichen die Titelchancen in der B II, Spitzenspiele aber gibt es hier nicht. In der B III haben wohl nur FSV Waiblingen II und SV Allmersbach II noch Aufstiegschancen. Weil die Waiblinger pausieren, können ihnen die Allmersbacher (bei Azzurri Fellbach) ein weiteres Stück näher kommen.