Rems-Murr-Sport

Vier Meister werden noch gesucht

StromayerT8_0
Die Chancen für Timo Strohmayer (hier im Spiel gegen die SV Remshalden), doch noch Meister mit der SG Schorndorf zu werden, stehen nicht allzu gut. © Gisbert Niederführ

Das Ende naht und nicht für jeden wird es ein gutes sein. Im Fußballbezirk sind zwar viele Entscheidungen bereits gefallen, doch für einige geht es noch um alles.

Bezirksliga

Die Meisterschaft wird erst am letzten Spieltag entschieden. Zwar hat der SV Allmersbach weitaus bessere Karten als Verfolger SG Schorndorf, doch diese Saison hat schon so viele Überraschungen geboten, dass eine am letzten Spieltag nicht auszuschließen ist. Die Allmersbacher haben zudem mit dem SV Kaisersbach einen Gast, gegen den man schon mal verlieren kann. Andererseits reicht dem Tabellenführer höchstwahrscheinlich bereits ein Unentschieden. Er liegt im Torverhältnis um 14 Tore besser als die Schorndorfer. Die haben zwar mit der Viktoria Backnang eine Mannschaft zu Gast, gegen die sie ihr Torverhältnis deutlich verbessern können. Aber 15 Tore? So viel Überraschung liefert wohl nicht einmal diese verrückte Saison.

Am Tabellenende muss der Vorletzte, TSV Oberbrüden, auf Verbands- und Landesliga und damit auf nur einen Direktabsteiger hoffen (siehe aktuelle Abstiegssituation). Genauso der FSV Waiblingen, der vom 13. Tabellenplatz kaum wegkommen wird, denn vor ihm wird der TSV Nellmersbach die Oberbrüdener mit großer Wahrscheinlichkeit besiegen, und der SC Korb ist unter der Woche schon zu drei Punkten am Grünen Tisch gekommen.

Kreisliga A

TSV Leutenbach Meister, KTSV Hößlinswart in der Aufstiegsrelegation, SV Hegnach und SG Weinstadt sind abgestiegen – spannend ist in der A I nur noch der Kampf gegen den Relegationsplatz. Der TSV Haubersbronn kann den jedoch kaum gewinnen. Er ist in Steinbach Außenseiter, die SF Höfen-Baach dagegen sind gegen Schlusslicht SV Hegnach klarer Favorit. Ähnlich ist die Situation in der A II. SV Steinbach II Meister, FC Welzheim Zweiter, SK Fichtenberg und Spvgg Unterrot abgestiegen. Der TSV Althütte kann die SKG Erbstetten mit einem Sieg gegen den VfR Birkmannsweiler II noch überholen und wäre dann aller Sorgen ledig.

Kreisliga B

Um die ersten beiden Plätze in der B I wird es wegen des Spielabbruchs in Schornbach und der Einspruchsmöglichkeit von Anagennisis Schorndorf gegen ein Urteil, das möglicherweise gegen die Griechen ausfällt, auch nach dem letzten Spieltag noch Diskussionen geben. Gut möglich, dass am Samstagabend noch nicht feststeht, wer Meister ist. Will der TSV Schlechtbach aber seine Chance nutzen, muss er in Rommelshausen gewinnen. Es gibt leichtere Aufgaben. Alles klar ist bereits in der B II. Der große Alexander Backnang steigt auf, die Spvgg Kleinaspach geht in die Relegation.

Die Staffel III führt noch der FSV Waiblingen II an, doch da der FSV spielfrei ist, kann der SV Allmersbach II mit einem Sieg gegen den SV Hegnach II vorbeiziehen.

In der B IV stehen mit TV Oeffingen II und Zrinski Waiblingen II die beiden Erstplatzierten fest. Spannend ist es noch in der B V. Verteidigt der TSV Schwaikheim III seinen knappen Vorsprung gegenüber dem SV Allmersbach III ? Mit der SVG Kirchberg II hat er den schwereren Gegner.

Die aktuelle Übersicht zur Abstiegssituation gibt es hier.