Rems-Murr-Sport

Vorschau: Fußball in den Rems-Murr-Ligen

TraballanoG3_0
FSV Waiblingen und SG Schorndorf durften schon vor einer Woche loslegen, der große Rest folgt - hoffentlich - nun auch. © Gisbert Niederfuehr

Genauso geht’s: Die deutschen Wintersportler machen’s vor und gewinnen in Pyeongchang Medaille um Medaille. Auch wenn’s saukalt ist. Im Rems-Murr-Kreis soll’s am Sonntag ebenfalls Minusgrade haben. Also liebe Fußballer: Warm anziehen und trotzdem gewinnen, wenn’s nun endlich – hoffentlich – richtig losgeht.

Bezirksliga

Zu viel Schnee, nur ein Spiel hat am ersten Spieltag des Jahres stattgefunden. Der 1:0-Sieg des FSV Waiblingen hat zwar die Tabelle kaum verändert, die Spitzengruppe aber dennoch in Bewegung gebracht. Der FSV-Erfolg hat zum einen Platz eins der SV Remshalden gefestigt und zum anderen die Aussichten der Verfolger auf Platz zwei verbessert. Unter anderem auch die des FSV Waiblingen, der das nun erst mal in Unterweissach bestätigen muss. Die Schorndorfer wiederum müssen - am Samstag bereist - gegen den SC Korb aufpassen, dass nicht die nächste Pleite folgt. Allerdings: Sie gehen als Favoriten in das Duell. Das gilt auch für den SV Allmersbach gegen Schlusslicht Viktoria Backnang und für den VfR Murrhardt gegen den SV Fellbach II. Den Nellmersbachern kann man das gegen den TSV Sulzbach-Laufen angesichts der bisherigen Leistungen nicht zuschreiben. Aber vielleicht wird die Rückrunde ja (deutlich?) besser. Darauf hofft auch der VfL Winterbach. In der Saison 16/17 ist ihm das gelungen. Diesmal auch? Darauf wird das Spiel bei der TSG Backnang II einen Hinweis geben. 

Angesichts von zwölf Punkten Vorsprung geht auch Tabellenführer SV Remshalden favorisiert in das Duell mit dem Tabellenfünften, SV Kaisersbach. Die Gäste jedoch sind der SVR gegenüber zwei Spiele im Rückstand und immer ein gefährlicher Gegner. Setzt sich Kaisersbach durch, ist  an der Tabellenspitze plötzlich wieder vieles möglich. Wir schauen in Remshalden mit der Kamera vorbei.

www.zvw.de/sportvideos

Kreisliga A

Immerhin drei Spiele konnten in der A I ausgetragen werden; mit zumindest zwei überraschenden Ergebnissen. Dass die Haubersbronner den SV Breuningsweiler II schlagen, war nicht zu erwarten gewesen. Dass sie das am Sonntag beim SSV Steinach-Reichenbach wiederholen, genauso. Andererseits ist die Heimbilanz des SSV nun  auch nicht gerade überragend. Optimal gestartet ist der TV Weiler unter dem neuen Trainer Heiko Andiel. 5:2 in Weinstadt, das verschafft gleich mal Platz nach unten, der mit einem weiteren Erfolg nun gegen Hegnach  ausgebaut werden könnte. Das 6:1 des SC Urbach gegen Schlusslicht SV Steinbach war zu erwarten gewesen. Aufhorchen indes ließe der SC, würde er nun einen weiteren Sieg, diesmal beim SV Breuningsweiler II, folgen lassen. Um Platz sieben aber muss sich der SCU keine Sorgen machen. Die punktgleichen Weinstädter sind spielfrei, der TSV Schmiden (drei Zähler zurück) hat zwar ein Heimspiel, aber den souveränen Spitzenreiter TSV Leutenbach zu Gast. Und der TV Stetten zieht lediglich nach Punkten gleich, wenn er  - wie erwartet – in Steinbach gewinnt. Der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen ist dennoch nicht groß. Das ist die Chance für den VfR Birkmannsweiler. Allerdings müsste er dazu beim TB Beinstein zeigen, dass er deutlich mehr  kann, als bisher gezeigt. Klappt’s, zieht er an den SF Höfen-Baach vorbei, die mit dem KTSV Hößlinswart einen schweren Gegner zu Gast haben.

Wenig los war auch in der A II.  Spitzenreiter SV Steinbach II hat seine Siegesserie fortgesetzt und wird gegen den TSV Lippoldsweiler wohl Sieg Nummer 13 folgen lassen.  Verlierer des Spieltags war der TSV Rudersberg. 1:4 in Sulzbach, Platz zwei rückt wieder in weite Ferne. Und ist kaum noch zu erreichen, wenn nun nicht gegen den VfR Birkmannsweiler II ein Sieg folgt. Es sei denn, der FC Welzheim patzt ebenfalls im ersten Spiel des Jahres und verliert beim TSV Schwaikheim II. Ausgeschlossen ist das im ersten Spiel nach langer Pause und durch winterliche Bedingungen suboptimale Vorbereitung nicht. Vor einer schweren Aufgabe steht der FSV Weiler zum Stein gegen den FC Oberrot und unter Druck steht der TSV Althütte: Gegen die SKG Erbstetten muss er im Abstiegskampf gewinnen.

Kreisliga B

Während in der B I nur das Spiel TSG Buhlbronn – Anagennisis Schorndorf auf dem Programm steht, ist in den anderen Staffeln bereits Vollbetrieb. Sonderliche Brisanz bietet der Spieltag nicht. Lediglich in der B IV geht es für den TV Oeffingen II darum, Verfolger TV Stetten II auf Distanz zu halten.

P.S.: Die deutschen Olympioniken sind erfolgreich – und deshalb ein Vorbild. Aber bitte nicht machen wie die Mixedmannschaft der Biathleten: Erst  einen Riesenvorsprung vergeigen und danach den unfairen Gegner  für die Pleite verantwortlich machen. Oder wie im Fußball recht beliebt: den Schiedsrichter.

Alle Spiele, alle Tabellen, alle Fakten zu den Rems-Murr-Ligen gibt es unter

https://fussball-in-bw.de/ligapage/BL/RM