Fußball im Rems-Murr-Kreis

Wie lange hält der TSV-Torhunger?

BeierV8
Im Derby in der Landesliga will der TSV Schwaikheim an seine Leistungen vom letzten Spiel anknüpfen. © Ralph Steinemann Pressefoto

Beim TSV Schwaikheim ist vergangene Woche der Knoten geplatzt. Der letzte Sieg war schon einige Wochen her, es war Ende Oktober 2021. Es folgte eine Zeit, in der es nicht so recht klappen wollte mit den nötigen Punkten, und der TSV Schwaikheim verschwand im Tabellenkeller.

Abteilungsleiter und Co-Trainer Simon Hieber warnte vor der Partie schon: „Wenn wir nicht vor Ostern eine Siegesserie starten, könnte es gegen Ende zäh werden.“ Der Abteilungsleiter in ihm beschäftigt sich bereits mit der Möglichkeit, dass ein Ligaverbleib nicht drin ist. Der Trainer in ihm sah zwar die Ergebnisse, die nicht zufriedenstellend waren. Doch er sah auch die Leistung und die Energie, mit der sich die Schwaikheimer Elf Woche für Woche auf den Platz reinwirft. Das Quäntchen Glück habe oft gefehlt.

Das Hinspiel entschied der SV Allmersbach für sich

Das ließ sich dann beim Heimspiel gegen Kornwestheim wieder blicken. Obwohl man beim deutlichen Ergebnis von 6:2 wohl kaum noch von Glück, mehr von Torhunger sprechen kann. Ausgehungert waren die Schwaikheimer wohl und hatten es an jenem Freitagabend wieder verschmeckt.

Ob dieser Torhunger auch an diesem Wochenende anhalten kann, wenn der TSV Schwaikheim beim Rems-Murr-Rivalen SV Allmersbach aufläuft?

Im Hinspiel siegte der SV Allmersbach mit 3:2, drehte nach der 1:0-Führung der Schwaikheimer innerhalb von wenigen Minuten die Partie. Mehr als der Anschlusstreffer in der 96. Minute war für den TSV da nicht mehr drin.

In der Tabelle stehen die Allmersbacher auf Platz zehn besser da. Sie haben mit 58 Toren doppelt so viele geschossen wie der TSV Schwaikheim (29) und mit 42 Gegentoren nahezu gleich viele wie ihr kommender Gegner (46).

In Derbys momentan kein Glück

Doch für den SV Allmersbach verliefen die letzten beiden Rems-Murr-Derbys nicht ganz so wie gedacht. Am 11. März verloren die Allmersbacher 1:2 in Breuningsweiler. In Kaisersbach gaben sie sich mit 0:1 geschlagen.

Für den SV Allmersbach wäre das Derby nun eine Möglichkeit, sich wieder ein paar Punkte und damit einen absolut sicheren Platz im Mittelfeld der Landesliga-Tabelle zu sichern. Denn vier Rems-Murr-Clubs besetzen derzeit die Plätze neun bis zwölf, und in der Landesliga ist kein Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Und der Relegationsplatz gar nicht so weit entfernt, wie man denken könnte.

Raus aus dem Tabellenkeller

Davon kann der TSV Schwaikheim ein Lied singen. Der befindet sich im Tabellenkeller und will sich daraus befreien. Nach dem Heimsieg sind es für die Schwaikheimer nur noch neun Punkte - drei Siege - auf den rettenden Relegationsplatz.

In den bisher insgesamt vier Begegnungen der beiden Mannschaften in der Landesliga hat sich zweimal der TSV Schwaikheim und zweimal der SV Allmersbach durchgesetzt. Blickt man zudem auf die Duelle in der Bezirksliga und auf Testspiele gegeneinander seit dem Jahr 2009, ist der TSV Schwaikheim das erfolgreichere Team. In zwölf Spielen gewann der TSV Schwaikheim siebenmal, der SV Allmersbach viermal. Nur einmal trennten sie sich Remis.

Beim TSV Schwaikheim ist vergangene Woche der Knoten geplatzt. Der letzte Sieg war schon einige Wochen her, es war Ende Oktober 2021. Es folgte eine Zeit, in der es nicht so recht klappen wollte mit den nötigen Punkten, und der TSV Schwaikheim verschwand im Tabellenkeller.

{element}

Abteilungsleiter und Co-Trainer Simon Hieber warnte vor der Partie schon: „Wenn wir nicht vor Ostern eine Siegesserie starten, könnte es gegen Ende zäh werden.“ Der Abteilungsleiter in ihm beschäftigt sich

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper