Rems-Murr-Sport

Zeitreise Fußball: Als Buffy Ettmayer die Brocken hinwirft

1/2
61b8fe6c-3759-465a-bc31-6c0e33c66e56.jpg_0
Zoff zwischen Herbert Bährle, Abteilungsleiter der Spvgg Rommelshausen, und seinem Trainer Hans „Buffy“ Ettmayer. © ZVW
2/2
Pjotr Czaja Trainer SC Urbach
Piotr Czaja © STEINEMANN

Die Saison 1986/87 endet mit einer Diskussion, die sich über Jahre fortsetzen wird: Wann ist ein Spieler Stammspieler und darf nicht in einer zweiten Mannschaft eingesetzt werden? Der VfL Schorndorf II hat in der Kreisliga A I beim TSV Beutelsbach 2:2 gespielt und dabei angeblich sechs Stammspieler der ersten Mannschaft aufgeboten. Der WFV befindet zwar, so viele waren’s nicht, aber Adrian Schneider bleibt schließlich doch übrig, der eine Punkt ist weg.

Dabei muss Artur Elser, Geschäftsführer beim WFV, zugeben: „Da gibt’s keinen Paragraf.“ Wenn ein Spieler aber zehn von 16 Spielen in der ersten Mannschaft gestanden habe, dann könne man von einem Stammspieler sprechen. Trotzdem dürfe auch der nach einiger Zeit wieder in der zweiten Mannschaft eingesetzt werden. Auch Hermann Rötter, Vorsitzender der Verbandsspruchkammer, erklärt, dass es keine „präzisen Anweisungen“ gibt. Die Schorndorfer sind nicht zufrieden mit dem Urteil. Außerdem, sagt Abteilungsleiter Hans Mögle: Adrian Schneider, früher mal Profi in Rumänien, „war zu diesem Zeitpunkt so schlecht, dass man ihn nicht als Stammspieler bezeichnen konnte“.

Ein Nationaltorwart in der Kreisliga B

Ein anderer Fußballer aus dem Ausland verhilft dem SV Plüderhausen zur Meisterschaft in der Kreisliga B III. Piotr Czaja war in Polen Nationaltorwart gewesen und später Torwarttrainer der Nationalmannschaft. Mit harter Hand und sportwissenschaftlichem Sachverstand macht er den SVP fit.

In der Kreisliga A I wird der TV Stetten Meister. Dabei liegt er vor dem letzten Spiel noch auf Platz zwei hinter den Sportfreunden Geradstetten. Im letzten Saisonspiel aber treffen die beiden in Stetten aufeinander. Vor 800 Zuschauern stürzt der TVS die SF Geradstetten von der Tabellenspitze und das gleich mit einem 7:1-Erfolg. Enzo Belotti erzielt die Treffer vom 2:0 bis zum 6:0 im Alleingang.

Ärger gibt es bei Landesligist Spvgg Rommelshausen. Dabei stehen die Römer glänzend in der Tabelle. Aber im April gibt es Zoff zwischen Abteilungsleiter Herbert Bährle und Spielertrainer Buffy Ettmayer. Bährle wirft dem Österreicher vereinsschädigendes Verhalten vor. Er habe Spieler gefragt, ob sie den Verein wechseln wollen, womöglich mit ihm zusammen. Ettmayer widerspricht, auch die Spieler. Dennoch wirft Ettmayer schließlich hin („Wenn ich da Unruhe reinbringe, gehe ich eben“), Spieler Reinhold Reichert übernimmt.

Die Spvgg Rommelshausen wird schließlich Fünfter. Besser platziert sind Viktoria Backnang (Dritter) und TV Oeffingen (Vierter). Der VfL Schorndorf wird Achter, Aufsteiger TSV Winnenden muss als Vorletzter gleich wieder runter. In der Verbandsliga belegt die TSG Backnang Platz 13.

Die Meister und Absteiger in den Rems-Murr-Ligen

Bezirksliga. Meister: SC Korb. Absteiger: SKG Erbstetten, VfR Murrhardt

Kreisliga A I. Meister: TV Stetten. Absteiger: TSV Schornbach

Kreisliga A II: Meister: FC Oberrot

Kreisliga B. Meister, B I: TSV Schwaikheim. B II: SVG Kirchberg/Murr. B III: SV Plüderhausen