Rems-Murr-Sport

Zweitliga-Handballerinnen des VfL Waiblingen in schwachem Derby zu fahrig

TietjenJ2
Judith Tietjen überzeugte im Derby, dennoch stand der VfL Waiblingen gegen die SG H2Ku Herrenberg (hinten links Annika Blanke, rechts Marie Beddies) beim 22:26 auf verlorenem Posten. © Ralph Steinemann Pressefoto

In der Hinrunde hatten die Zweitliga-Handballerinnen des VfL Waiblingen die Punkte in Herrenberg verschenkt. In der heimischen Stauferhalle war das Team nun in einem spielerisch alles andere als sehenswerten Derby vorne und hinten zu schwach, um die SG H2Ku in Gefahr zu bringen. Die 22:26-Niederlage (11:14) hat sich der VfL selbst zuzuschreiben.

Auch die Gäste aus Herrenberg machten viele Fehler, doch der VfL verstand es zu selten, diese zu nutzen. Schlechtes Passspiel und weitere

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich