Rems-Murr-Sport

Zweitligist VfL Waiblingen: Gegen den Letzten darf nichts anbrennen

DeBellisL30
Louisa De Bellis, hier im Spiel gegen den TuS Lintfort (von links Leonie Lambertz, Andra Lukas), fällt möglicherweise erneut aus. © Ralph Steinemann

Die Zweitligahandballerinnen der HSG Freiburg haben erst einmal gewonnen und stehen mit drei Pünktchen auf dem letzten Tabellenplatz. Der VfL Waiblingen geht somit als klarer Favorit ins Heimspiel in der Stauferhalle. Das erzeugt auch Druck.

VfL Waiblingen (8. Platz, 14:14 Punkte) – HSG Freiburg (14. Platz, 3:27 Punkte; Samstag, 18.30 Uhr). Der VfL hat schon zwei Rückrundenspiele absolviert. Und als einzige Partie aus der Vorrunde steht noch das wegen Corona

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich