Bundesliga

Rosen und Breitenreiter kämpfen um Raums Verbleib

Fußball
Spielbälle liegen auf dem Rasen. © Swen Pförtner

Zuzenhausen (dpa) - Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim droht der Abgang des deutschen Nationalspielers David Raum. Zwar würden Sportdirektor Alexander Rosen und der am Freitag vorgestellte Trainer André Breitenreiter den Linksverteidiger gerne halten, ausgeschlossen sei ein Wechsel aber nicht. «Ich würde ihn lieber behalten», sagte Rosen. «Am Ende des Tages kommt es darauf an, wie der Markt aussieht und welche Chance der Spieler hat.»

An Raum, der bis 30. Juni 2026 an die TSG gebunden ist, waren Medienberichten zufolge unter anderen Borussia Dortmund und Manchester United interessiert. Bis zu 30 Millionen Euro könnte er kosten.

«Wenn ein Top-Club kommt und er die Möglichkeit bekommt, dann werden wir uns natürlich mit ihm zusammensetzen. Es geht am Ende immer um einen vertrauensvollen Austausch», sagte Rosen.

Coach Breitenreiter würde ebenfalls gerne mit Raum arbeiten. «Wir hatten schon Kontakt. Er soll sich jetzt erst einmal ausruhen. Aber es ist kein Geheimnis, dass ich ihn lieber bei mir habe. Ich bin der Trainer und möchte die besten Spieler in meiner Mannschaft haben, aber es gibt auch immer Vereinsinteressen. Für mich ist das kein Problem.»