Sport

Sandhausen erleichtert: «Klassenverbleib nahe gekommen»

Uwe Koschinat applaudiert
Sandhausens Trainer Uwe Koschinat applaudiert nach einer Aktion. Foto: Philipp Guelland/epa/Pool/dpa © Philipp Guelland

Fürth (dpa/lsw) - Vor der Herausforderung gegen Tabellenführer Arminia Bielefeld sind die Sorgen des SV Sandhausen deutlich kleiner geworden. Mit dem 2:1 bei der SpVgg Greuther Fürth gelang den Badenern in der 2. Fußball-Bundesliga der dritte Sieg in Serie. «Wir sind dem Klassenverbleib mit dem Sieg jetzt ganz nahe gekommen», bilanzierte Präsident Jürgen Machmeier. 39 Punkte hat die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat nun vor dem Heimspiel am Freitag gegen Bielefeld gesammelt. Zehn Punkte aus den vergangenen vier Spielen sorgen für Erleichterung.

Kevin Behrens (15. Minute/Handelfmeter) und Julius Biada (39.) trafen am Freitagabend in Fürth für den SVS. Für die Gastgeber konnte Daniel Keita-Ruel (71.) nur verkürzen. «Ich bin überglücklich, eine tolle Serie hat heute ihre Fortsetzung gefunden», sagte Geschäftsführer Volker Piegsa: «Der Sieg ist ein ganz wichtiger Schritt auf dem Weg zum Verbleib in der 2. Liga.»