Bundesliga

«Schon Podest gebaut»: Streich strahlt und scherzt

Christian Streich
Freiburgs Trainer Christian Streich reagiert. © Tom Weller

Freiburg (dpa) - Mit Freude hat Christian Streich seine Auszeichnung als Deutschlands Fußball-Trainer des Jahres entgegengenommen. «Ich habe schon ein Podest gebaut mit einem Bild oben drüber von mir. Hinterm Fernseher», flachste der Coach des Bundesligisten SC Freiburg am Donnerstag darüber, wo er den Pokal wohl hinstellen werde. Er schob aber direkt hinterher, dass es sich dabei natürlich um einen Scherz handle. «Unglaublich» fühle sich diese Auszeichnung für ihn an, so der 57-Jährige. Er wisse sie sehr zu schätzen und werde dafür einen geeigneten Platz in seiner Wohnung finden.

Er nehme den Pokal «stellvertretend für den Verein und alle, die hier arbeiten» entgegen, betonte Streich noch einmal. «Wahnsinnig toll» finde er es, dass damit die Arbeit der Badener in den vergangenen Jahren gewürdigt werde. Streich, der mit dem Sport-Club vorige Saison erstmals ins DFB-Pokalfinale einzog und als Liga-Sechster die Europa League erreichte, hatte sich bei dem vom «Kicker» organisierten Journalistenvotum kürzlich vor dem Frankfurter Oliver Glasner und dem Kölner Steffen Baumgart durchgesetzt.