Grand-Slam-Turnier

Schwere Lose für deutsche Profis bei US Open

Serena Williams
Serena Williams hat für die US Open eine lösbare Aufgabe zugelost bekommen. © Seth Wenig

New York (dpa) - Die deutschen Tennisprofis haben bei den US Open überwiegend sehr schwere Auftaktgegner zugelost bekommen. So bekommt es Wimbledon-Halbfinalistin Tatjana Maria in der ersten Runde mit der griechischen Weltranglisten-Dritten Maria Sakkari zu tun.

Andrea Petkovic trifft auf Olympiasiegerin Belinda Bencic aus der Schweiz, Jule Niemeier spielt gegen Sofia Kenin. Die Amerikanerin konnte 2020 überraschend die Australian Open gewinnen, konnte danach aber nie wieder an diesen Erfolg anknüpfen. Aktuell belegt sie nur noch Platz 265 in der Weltrangliste. Laura Siegemund spielt gegen Sorana Cîrstea aus Rumänien.

Angelique Kerber ist in diesem Jahr nicht dabei. Die deutsche Nummer eins hatte verkündet, dass sie schwanger ist und im Frühjahr kommenden Jahres ihr erstes Kind erwartet.

Serena Williams bekam bei ihrem letzten Auftritt dagegen erst einmal ein lösbare Aufgabe zugelost. Die 40 Jahre alte Amerikanerin spielt gegen Danka Kovinic aus Montenegro. Williams, die in ihrer Karriere 23 Grand-Slam-Turniere gewinnen konnte, hat angekündigt, dass die US Open das letzte Turnier ihrer eindrucksvollen Karriere sein werden.

Die deutschen Herren stehen in Flushing Meadows ebenfalls vor hohen Hürden. Oscar Otte, in Abwesenheit des verletzt fehlenden Alexander Zverev die deutsche Nummer eins, trifft auf den Aufschlag starken Polen Hubert Hurkacz. Daniel Altmaier spielt gegen Jannik Sinner aus Italien, Peter Gojowczyk gegen Holger Rune aus Dänemark.

Titelverteidiger Daniil Medwedew trifft in seinem Erstrundenspiel auf den Amerikaner Stefan Kozlov. Novak Djokovic, der im vergangenen Jahr im Endspiel gegen Medwedew verloren hatte, ist nicht am Start, weil er wegen seiner fehlenden Coronavirus-Impfung nicht einreisen darf.