Volleyball

Sieg zum Final-Auftakt: SC Potsdam überrascht in Stuttgart

Frauen-Volleyball
Spielerinnen strecken ihre Arme in Richtung eines Volleyballs. © Uwe Anspach

Stuttgart/Potsdam (dpa/bb) - Die Volleyballerinnen des SC Potsdam haben zum Auftakt des Playoff-Finales um die deutsche Meisterschaft ein Zeichen gesetzt. Im ersten von maximal fünf Endspielen setzte sich der Außenseiter beim Pokalsieger MTV Stuttgart am Dienstag überraschend mit 3:0 (25:19, 25:22, 25:18) durch. Bereits am Freitag könnten die Potsdamerinnen in der nächsten Partie vor eigenem Publikum mit einem weiteren Sieg einen großen Schritt in Richtung Titelgewinn machen. 

Das Team aus Brandenburgs Landeshauptstadt trumpfte vor 1600 Zuschauern in Stuttgart selbstbewusst auf. Die alles überragende SCP-Zuspielerin Sarah van Aalen servierte die Bälle immer wieder maßgerecht für Laura Emonts und Anett Nemeth, die diese Vorlagen meist konsequent verwerteten. Obendrein bauten die Gäste mit ihren Aufschlägen eine Menge Druck auf den Gegner auf und hielten ihre Annahme über die gesamte Spieldauer stabil.

In der Endphase des zweiten Durchgangs ließ sich Potsdam auch nicht aus der Ruhe bringen, als nach einer komfortablen 23:18-Führung der Gegner den Abstand auf zwei Punkte verkürzte.

Ein paar spektakuläre Abwehraktionen der Italienerin Valeria Papa auf Potsdamer Seite verhinderten, dass die Stuttgarterinnen im dritten Satz noch einmal gefährlich wurden.