Sport

Starke Prellung bei Stiller nach Tritt von Boyata

Angelo Stiller
Hoffenheims Angelo Stiller (l) und Herthas Deyovaisio Zeefuik kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © Uwe Anspach

Sinsheim (dpa) - U21-Nationalspieler Angelo Stiller von der TSG 1899 Hoffenheim hat sich beim Tritt von Hertha-Kapitän Dedryck Boyata offenbar keine schwerwiegende Verletzung zugezogen. «Er glaubt, dass es nichts Schlimmeres ist, eine starke Prellung», sagte TSG-Trainer Sebastian Hoeneß nach dem Spiel. Der 20 Jahre alte Stiller musste beim 2:0-Sieg der Kraichgauer am Freitagabend in der Fußball-Bundesliga verletzt ausgewechselt werden, nachdem ihn Boyata voll am Sprunggelenk getroffen hatte, wofür der Berliner die Rote Karte nach Videobeweis sah (73. Minute). Allerdings war Boyata in der Szene auch ausgerutscht. Hertha-Trainer Pal Dardai sprach von einem berechtigten Platzverweis, betonte aber: «Das war keine Absicht.»

© dpa-infocom, dpa:211030-99-794819/3