Leichtathletik Rems-Murr

Starker vierter Platz für Winnender Leichtathlet Jens Mergenthaler bei Cross-EM

Baden-Württembergische Leichtathletik-Finals der Aktiven in Heilbronn
Allen Grund zur Freude hatte Jens Mergenthaler in Turin: Der vierte Platz bei der Cross-EM mit dem deutschen Mixed-Team war eine Überraschung. © Ralf Görlitz

Jens Mergenthaler von der SV Winnenden ist bei der Cross-Europameisterschaft in Turin mit dem Mixed-Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes überraschend auf Rang vier gelaufen. In 17:32 Minuten verpasste das Quartett Marc Tortell (Team Athletics Karben), Elena Burkard (LG Farbtex Nordschwarzwald), Mergenthaler und Nele Weßel (Eintracht Frankfurt) die Bronzemedaille um eine Sekunde. „Natürlich ist das ein bisschen ärgerlich“, sagte Mergenthaler am Tag nach dem Rennen. „Wir sind trotzdem sehr zufrieden.“ Mehr als einen Platz im Mittelfeld habe sich das Team im Vorfeld nicht ausgerechnet.

14 Nationen waren im La Mandria Regional Park in Turin am Start, als Favorit über die 4x1500-Meter-Strecke galt das britische Team. Das indes landete in 17:35 Minuten drei Sekunden hinter den Deutschen nur auf Rang fünf. Es siegte der Gastgeber aus Italien in 17:23 Minuten vor Spanien (17:24) und Frankreich (17:31).

Mergenthaler: Strecke war extrem anspruchsvoll

Der Startläufer Marc Tortell schickte an Position vier liegend Elena Burkard ins Rennen, die drei Plätze verlor. Sie stürzte auf der knackigen Strecke. „Vielleicht war das die eine Sekunde, die uns fehlte“, sagte Mergenthaler, der sich von Rang sieben nach vorne kämpfte und als Vierter an Nele Weßel übergab. Die hätte beinahe noch die Französin Anais Bourgoin überholt.

„Wir sind alle vier super gelaufen“, so Mergenthaler. Die Strecke sei extrem anspruchsvoll gewesen. Nach einem flachen und schnellen Rasenstück ging's über etwa 300 Meter stetig und steil bergauf und im Anschluss ebenso steil bergab. „Das war nicht einfach zu laufen.“ Mit seiner eigenen Leistung und der Zeit von 4:03 Minuten war Jens Mergenthaler sehr zufrieden, die Renn-Analyse nach dem Wettkampf bestätigte seinen Eindruck: Keiner der ersten fünf Läufer, die wie der Winnender an dritter Position für ihr Team auf die Strecke gegangen waren, lief schneller.

Für Mergenthaler steht nun der eine oder andere Volkslauf auf dem Programm: am kommenden Samstag der Adventslauf in Dornstetten im Schwarzwald, der Backnanger Silvesterlauf und eventuell der Drei-Königs-Lauf in Schwäbisch Hall. Anschließend geht's für eine Woche nach Portugal ins Trainingslager.

Jens Mergenthaler von der SV Winnenden ist bei der Cross-Europameisterschaft in Turin mit dem Mixed-Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes überraschend auf Rang vier gelaufen. In 17:32 Minuten verpasste das Quartett Marc Tortell (Team Athletics Karben), Elena Burkard (LG Farbtex Nordschwarzwald), Mergenthaler und Nele Weßel (Eintracht Frankfurt) die Bronzemedaille um eine Sekunde. „Natürlich ist das ein bisschen ärgerlich“, sagte Mergenthaler am Tag nach dem Rennen. „Wir sind trotzdem

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper