2. Fußball-Bundesliga

SV Sandhausen sucht weiteren Stürmer

Fußball
Ein Spielball landet im Tor. © Tom Weller

Sandhausen (dpa/lsw) - Der SV Sandhausen ist fast mit dem gesamten bisher feststehenden Kader in die Vorbereitung auf die kommende Saison in der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Beim Trainingsauftakt am Mittwoch fehlte lediglich der noch angeschlagene Mittelfeldspieler Cebio Soukou. Nach dem riesigen Umbruch vor und während der vergangenen Spielzeit sind nun deutlich weniger Veränderungen geplant. Bis zum Saisonstart am Wochenende des 13. bis 15. Juli wollen die Kurpfälzer nach bisher drei externen Neuzugängen aber noch die «ein oder andere Verpflichtung» präsentieren, erklärte der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca.

Der SVS sucht nach dem Abgang von Toptorjäger Pascal Testroet trotz des von Sparta Prag gekommenen Matej Pulkarab vor allem noch einen weiteren torgefährlichen Stürmer. Das soll auch die Offensivschwäche der vergangenen Saison beheben. Denn nach dem erst in der Schlussphase verhinderten Abstieg wünscht sich Trainer Alois Schwartz, dass seine Mannschaft mit dem unteren Tabellendrittel dieses Mal «nicht so viel zu tun hat». Präsident Jürgen Machmeier hatte kürzlich das Ziel einer «sorgenfreien» Spielzeit ausgegeben.

Neben Pulkrab sind bisher die beiden offensiven Mittelfeldspieler David Kinsombi (vom Hamburger SV) und Philipp Ochs (Hannover 96) neu an den Hardtwald gekommen. «Da haben wir Spieler hinzugewonnen, die uns mit Sicherheit in der Offensive weiterhelfen», meinte Schwartz. Die Mannschaft habe schon ein «sehr gutes Gerüst». Mittelfeldspieler Gianluca Gaudino soll den Verein dagegen noch verlassen und ist laut Kabaca derzeit auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber.