ATP-Turnier in Köln

Tennis-Ass Zverev: Mit negativer Bilanz ins zweite Finale

Alexander Zverev
Alexander Zverev ballt die Faust nach einem Punktgewinn. Foto: Jonas Güttler/dpa © Jonas Güttler

Köln (dpa) - Beim Blick auf die Statistik hatte Tennis-Star Alexander Zverev eigentlich auf eine Neuauflage des Finals vom vergangenen Sonntag gehofft.

«Gegen Diego habe ich mit 1:2 eine negative Bilanz. Das wird schwierig», sagte Deutschlands Top-Spieler nach seinem Final-Einzug beim zweiten ATP-Turnier in Köln: «Gegen Felix habe ich eine 3:0-Bilanz, so etwas hilft vielleicht.»

Vor allem eben die Erinnerung an die jüngere Vergangenheit, an das erste Turnier in Köln, das Zverev durch einen 6:3, 6:3-Finalsieg gegen Felix Auger-Aliassime gewann. Doch obwohl der 20 Jahre alte Kanadier dem acht Jahre älteren Diego Schwartzman einen großen Kampf lieferte, gewann der Argentinier letztlich und ist nun heute (19.30 Uhr) Zverevs letzte Hürde auf dem Weg zum zweiten Sieg beim ersten Turnier-Doppelpack am selben Ort in der ATP-Geschichte.

«Er ist der Ungeschlagene», sagte Schwartzman über Zverev, der bisher all seine sieben Matches in der Lanxess Arena gewonnen hat. «Vielleicht verliert er ja am Sonntag zum ersten Mal», ergänzte der Weltranglisten-Neunte lachend: «Aber im Ernst: Er ist ein großartiger Spieler, er liebt es in Deutschland zu spielen und hat eine Menge Selbstvertrauen. Das wird sehr schwer für mich. Ich muss mich gut erholen, dann bin ich bereit.»

Doch Zverev ist das auch. Seine am Freitag erlittene Hüftverletzung scheint er im Griff zu haben. Und er ist nur noch einen Sieg entfernt von einem perfekten Auftritt in der Heimat. «Ich bin wieder im Finale», sagte Zverev: «Und ich will es natürlich wieder gewinnen.»

© dpa-infocom, dpa:201024-99-69188/6