Heimspiel gegen Hoffenheim

Terzic verbannt BVB-Kapitän Reus auf die Bank

Marco Reus
Muss gegen Hoffenheim zuerst auf der Bank Platz nehmen: BVB-Kapitän Marco Reus. Foto: Guido Kirchner/dpa-Pool/dpa © Guido Kirchner

Dortmund (dpa) - Trainer Edin Terzic hat aus der sportlichen Talfahrt von Borussia Dortmund in den vergangenen Wochen Konsequenzen gezogen und Kapitän Marco Reus für das Bundesliga-Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim auf die Bank verbannt.

«Das bedeutet nicht, dass er nicht spielt», sagte Terzic kurz vor dem Spiel bei Sky. «Er kann das Spiel gerne beenden und das Spiel gerne entscheiden.»

Der Nationalspieler, der die Versetzung auf die Bank klaglos akzeptiert habe, werde «auch in diesem Spiel eine wichtige Rolle tragen können», sagte der Trainer. «Er ist unser Kapitän und er ist wichtig für die Mannschaft.» Statt Reus rückt der erst 17 Jahre alte Jude Bellingham in die Startelf. Anders als zunächst spekuliert, muss Talent Yousouffa Moukoko (16) weiter auf sein Startelf-Debüt warten. Noch nicht im Kader steht Angreifer Thorgan Hazard, der nach fast zweimonatiger Verletzungspause in dieser Woche ins Training zurückgekehrt war.

Für den ehemaligen BVB-Profi Kevin Großkreutz hätte Reus durchaus in die Startelf gehört. «Mich überrascht das schon. Ich hätte gedacht, er spielt», sagte der 32-Jährige bei Sky. «Aber der Trainer ist näher dran und hat bestimmt auch schon mit Marco gesprochen. Vielleicht will er ihn auch schützen, weil im Moment viel auf ihn einprasselt.»

Die Gäste müssen auf Torjäger Andrej Kramaric (Sprunggelenksverletzung) verzichten, der bei seinem Gastspiel in Dortmund am Ende der vorigen Saison vier Tore erzielt hatte.

© dpa-infocom, dpa:210213-99-426704/2