Sport

Trainer sieht KSC in Regensburg nicht als großen Außenseiter

Christian Eichner
Der Karlsruher Trainer Christian Eichner. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © Uli Deck

Karlsruhe (dpa/lby) – Trainer Christian Eichner sieht den Karlsruher SC im Spiel beim SSV Jahn Regensburg nicht als großen Außenseiter. Zwar standen die Gastgeber aus der Oberpfalz vor dem neunten Spieltag an der Spitze der 2. Fußball-Bundesliga - und der KSC auf Rang neun. «Dennoch glaube ich, dass es zwei Mannschaften sind, die sich in einer normalen Saison auf Augenhöhe begegnen», sagte Eichner einen Tag vor der Partie am Samstag (13.30 Uhr/Sky).

Verzichten muss der 38-Jährige weiter auf Kapitän Jerôme Gondorf (Muskelverletzung). Dessen bissige Zweikämpfe im Mittelfeld waren zuletzt bei der Heimniederlage gegen den FC St. Pauli (1:3) vermisst worden. Er sei dennoch optimistisch für Regensburg, sagte Eichner. Dazu trägt wohl auch bei, dass beim Abschlusstraining die angeschlagenen Robin Bormuth (Sprunggelenk), Daniel Gordon (Fußprellung) und Dominik Kother (Schlag auf die Wade) wieder auf dem Platz standen.

© dpa-infocom, dpa:211001-99-443923/3