Handball-Bundesliga

Trainer sorgt für Aufbruchstimmung bei Rhein-Neckar Löwen

Handball
Handball © Frank Molter

Kronau (dpa/lsw) - Nach einer enttäuschenden Saison sorgt der neue Trainer Sebastian Hinze beim Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen für frischen Wind. «Wir spüren eine richtige Aufbruchstimmung», sagte die Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz des zweifachen deutschen Meisters am Mittwoch. Hinze kam vom Bergischen HC zu den Nordbadenern und möchte vor allem die Abwehrleistung der Kurpfälzer verbessern. «Wir wollen an der Stabilität arbeiten», erklärte der 43-Jährige.

Hinze vermied es aber, ein klares Saisonziel zu nennen und sagte lediglich: «Wir wollen besser abschneiden, als in der letzten Saison.» Diese endete für die Löwen mit dem zehnten Rang, es war die schlechteste Spielzeit seit dem Bundesliga-Aufstieg 2005. Mit Hinze wollen die Mannheimer mittelfristig aber wieder zu den Topclubs in Deutschland aufschließen.

Neu beim DHB-Pokalsieger von 2018 sind neben dem Trainer die Rückraumspieler Halil Jaganjac, der von RK Nexe in Kroatien nach Mannheim kam, und Olle Forsell Schefvert von der HSG Wetzlar. «Mit ihnen haben wir uns verstärkt», meinte Kettemann.

Am Donnerstag und Freitag bittet Hinze seine Mannschaft zur Leistungsdiagnostik, ein erster Höhepunkt der Saisonvorbereitung wird vom 29. bis 31. Juli das Turnier in Altensteig im Schwarzwald sein. Daran nehmen unter anderem auch der Ligarivale TVB Stuttgart, Bundesliga-Absteiger HBW Balingen-Weilstetten und der Schweizer Erstligist HC Kriens-Luzern mit dem langjährigen Löwen-Spielmacher Andy Schmid teil.