TVB Stuttgart

23:28 - TVB ohne Chance bei den Rhein-Neckar Löwen

loew-roi
Der TVB-Trainer Roi Sánchez ärgerte sich in Mannheim über viele Fehlwürfe seiner Spieler. Foto: Tom Weller © TOM WELLER

Nach dem Derby-Sieg bei den Schwaben in Balingen hat der Handball-Erstligisten TVB Stuttgart bei den Badenern in Mannheim mit 23:28 (11:16) das Nachsehen gehabt. Der TVB kam sehr schlecht in die Partie. Die Abwehr ließ die Löwen gewähren, vorne fehlten die Ideen und die Geschwindigkeit. Nach zehn Minuten führte der Gastgeber mit 7:3, nach der Auszeit kam Tobias Thulin für den schwachen Ivan Pesic ins Tor, Max Häfner ersetzte im linken Rückraum den glücklosen Dominik Weiß. Der TVB leistete sich jedoch weiterhin zu viele Fehlwürfe gegen den starken Löwen-Keeper Mikkael Appelgren. Nach 30 Minuten standen 13 Fehlwürfe und drei technische Fehler in der Bittenfelder Statistik, logische Folge war die verdiente 16:11-Führung der Rhein-Neckar Löwen.

Im zweiten Spielabschnitt blieb’s bei der zweitligareifen Chancenauswertung des TVB, am Ende standen 24 Fehlwürfe und neun technische Fehler. Da nützte es den Gästen auch wenig, dass Thulin eine überragende Leistung zeigte und den weiterhin sehr guten Appelgren übertrumpfte. Auf mehr als vier Treffer kamen die Stuttgarter nicht heran, bei der 23:28-Niederlage waren sie letztlich chancenlos gegen keinesfalls überragende Löwen.

Nach dem Derby-Sieg bei den Schwaben in Balingen hat der Handball-Erstligisten TVB Stuttgart bei den Badenern in Mannheim mit 23:28 (11:16) das Nachsehen gehabt. Der TVB kam sehr schlecht in die Partie. Die Abwehr ließ die Löwen gewähren, vorne fehlten die Ideen und die Geschwindigkeit. Nach zehn Minuten führte der Gastgeber mit 7:3, nach der Auszeit kam Tobias Thulin für den schwachen Ivan Pesic ins Tor, Max Häfner ersetzte im linken Rückraum den glücklosen Dominik Weiß. Der TVB leistete

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion