TVB Stuttgart

Baumgarten und M’Bengue bleiben, „Frieda“ weg

MBengueD11_0
Djibril M’Bengue (rechts) und Simon Baumgarten (links, gegen die Berliner Jesper Nielsen/36 und Jakov Gojun) werden dem TVB über die Saison hinaus erhalten bleiben. © Eva Hopfgarten (Online-Praktikant)

Die Planungen beim Handball-Erstligisten TVB 1898 Stuttgart für die neue Saison nehmen weiter Formen an. Nach der Verpflichtung von Felix Lobedank von FA Göppingen haben der Rückraumspieler Djibril M’Bengue. Die Planungen beim Handball-Erstligisten TVB 1898 Stuttgart für die neue Saison nehmen weiter Formen an. Nach der Verpflichtung von Felix Lobedank von FA Göppingen haben der Rückraumspieler Djibril M’Bengue (bis 2018) und Simon Baumgarten (bis 2017 plus einjähriger Option) ihre Verträge verlängert. Lars Friedrich dagegen muss den TVB verlassen.

Der TVB 1898 arbeitet weiter mit Hochdruck am Gesicht seiner Mannschaft für die kommende Saison. Nach dem Abschied von Florian Schöbinger und der Zusage von Felix Lobedank, sind nun die Verlängerungen von Djibril M’Bengue und Simon Baumgarten unter Dach und Fach.

Mit Baumgarten, der seit 2002 das Trikot der Bittenfelder trägt, verlängert ein wichtiger Leistungsträger der vergangenen Jahre. Der 30-jährige Kreisläufer hat einen weiteren Einjahresvertrag plus einjähriger Option unterzeichnet und geht somit in seine 14. Saison beim TV Bittenfeld. „Handball auf diesem Niveau macht einfach unglaublich viel Spaß“, sagt Baumgarten. „Ich freue mich auf die weitere Zeit mit dem TVB.“

Djibril M’Bengue hat seine Zusage gleich für weitere zwei Jahre gegeben. Der 1,95 Meter große Rückraumspieler, der in dieser Saison zu den festen Größen der Mannschaft gereift ist, will die Entwicklung beim TVB weiter mitgestalten. „Der TVB hat mir die Chance gegeben, Bundesligaspieler zu werden und dafür bin ich sehr dankbar“, sagt der 23-Jährige. In den kommenden Jahren wolle er mithelfen, das ausgegebene Ziel, die Etablierung in der 1. Liga, zu erreichen.

„Mit Simon Baumgarten und Djibril M‘Bengue bekennen sich zwei prägende Gesichter der aktuellen Mannschaft zum TVB“, sagt der TV-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt. Beide Verträge würden, wie der Vertrag von Lobedank, ligaunabhängig gelten, wodurch die strategische Marschrichtung des TVB unterstrichen werde. „Beide Spieler kommen aus der Region Stuttgart und verdeutlichen die starke Verwurzelung des TVB in der Region“, so Schweikardt weiter.

Nach Lobedanks Verpflichtung ist kein Platz mehr für Friedrich

Keine Zukunft beim Aufsteiger hat dagegen Lars Friedrich: Der Vertrag des 30-jährigen rechten Rückraumspielers, der 2012 von der HSG Wetzlar kam, wird nicht verlängert. „Nachdem wir auf dieser Position einen abwehrstarken Spieler gesucht und in Lobedank gefunden haben, war klar, dass wir nur entweder mit M’Bengue oder Friedrich verlängern können“, sagt Schweikardt. „Das war eine Entscheidung für Djibi und nicht eine gegen Lars.“

Der Geschäftsführer dankt Lars Friedrich „für die großartige Zeit beim TVB, er ist und war ein sehr wichtiger Eckpfeiler unserer erfolgreichen Mannschaft“. Der derzeit noch verletzte Linkshänder hatte mit seinen Toren maßgeblichen Anteil am Aufstieg des TVB in die 1. Liga.