TVB Stuttgart

Der TVB Stuttgart und die Angst vor erneuten Geisterspielen

Schweikardt
Noch sind bei den Spielen den TVB in der Porsche-Arena 3100 Zuschauer zugelassen. „Wie wir gegen Berlin gesehen haben, können die für eine tolle Stimmung sorgen“, sagt der TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt. Nicht ausgeschlossen ist, dass die Ränge bald wieder leer sind. © Jens Körner

(twa). Corona und kein Ende. Die Diskussionen um die allgemeine Impf-Pflicht, die Forderung nach der 2G-Regel für Profisportler und die mögliche Rückkehr zu Geisterspielen beschäftigen auch die Handball-Bundesliga (HBL) – und damit auch den TVB Stuttgart.

Die Erleichterung nach dem ersten Auswärtssieg, dem 32:27 beim HC Erlangen am Donnerstag, war groß beim TVB. Die Freude indes wurde in den Tagen danach gleich mehrfach getrübt. Erstens, weil die Abstiegskonkurrenten TuS

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion