TVB Stuttgart

"Die Jungs aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen"

Lukas von Deschwanden_0
Lukas von Deschwanden (29). © ZVW/Danny Galm

Lukas von Deschwanden wurde in der abgelaufenen Saison zum wertvollsten Spieler der Schweizer Liga gekürt. Nun sucht der 29-Jährige sein Glück in der Bundesliga und will dem TVB 1898 Stuttgart mit seiner Treffsicherheit aus dem Rückraum zum Klassenerhalt verhelfen. Im aktuellen Trainingslager hat er seine neuen Mitspieler bereits auf ganz spezielle Weise kennengelernt, wie von Deschwanden im Interview verrät. 


Weitere Informationen und Bilder aus dem TVB-Trainingslager gibt es täglich in unserem Liveblog.


Herr von Deschwanden, in den vergangenen zehn Jahren waren Sie für Wacker Thun aktiv. Was ist beim TVB 1898 Stuttgart anders?

Im Vergleich zu Thun, startet die Vorbereitung hier eine Woche früher. Ansonsten ist beim TVB alles ein bisschen größer und professioneller gestaltet. Nichtsdestotrotz sind die Trainingseinheiten in der Vorbereitung bei beiden Teams sehr intensiv und anstrengend.

Mit dem Wechsel nach Stuttgart zog es Sie erstmals ins Ausland. Was waren die Gründe dafür?

Ich suchte nach 10 Jahren in Thun und meinem abgeschlossenen Studium eine neue Herausforderung. Die Bundesliga ist das Nonplusultra im Handball und ich bin wirklich froh, mich hier beweisen zu dürfen. Ich freue mich auf diese Herausforderung und möchte mich mit dem TVB in der Liga etablieren. 

Wie haben Sie die Tageswanderung mit der Mannschaft erlebt? War es ein guter Anlass, um die neuen Mitspieler näher kennenzulernen?

Es war eine wirklich schöne Wanderung in einer tollen Umgebung. Ich kenne das ein bisschen aus der Schweiz, dort waren wir auch oftmals wandern – deshalb war es nicht ganz neu für mich. Für mich war es aber eine gute Gelegenheit, die Jungs aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen und nicht nur in der Trainingshalle.


Zur Person: Lukas von Deschwanden

Nach 13 Spielzeiten in der Schweizer Handballliga NLA wagt der 29-Jährige erstmals den Schritt ins Ausland. Von 2009 an spielte er für Wacker Thun und konnte dort zwei Meistertitel (2013, 2018) sowie drei Pokalsiege (2012, 2013, 2017) feiern.

Zusätzlich wurde von Deschwanden 2013 und 2015 als Torschützenkönig sowie insgesamt dreimal als wertvollster Spieler der NLA (2012, 2013 und 2018) ausgezeichnet. Der 1,92 Meter große Rechtshänder, welcher mit Thun bereits Erfahrungen in der Champions League sammelte, kann flexibel im Rückraum eingesetzt werden.

Neben seinen 274 Ligaspielen (1464 Tore) bestritt er bislang auch 51 Länderspiele (176 Tore) für die Schweizer Nati. Den Spitznamen "Uri" trägt von Derschwanden in Anlehnung an seinen Heimatkanton in der Innerschweiz.