TVB Stuttgart

"Fühle mich dem Verein verpflichtet"

1/2
Jürgen Schweikardt_0
Archivbild. © Ramona Adolf
2/2
SchweJu6
Von 2013 bis 2015 coachte Schweikhardt den TVB und führte den Verein in die Bundesliga. © Sarah Engler (Online Praktikantin)

Stuttgart.
Am Sonntag hat sich der Handball-Erstligist TVB 1898 Stuttgart von seinem Trainer Markus Baur getrennt. Der Geschäftsführer Jürgen Schweikardt wird bis auf weiteres das Traineramt übernehmen und hat sich am Montagmittag auf einer Pressekonferenz zu Wort gemeldet: „Die Entscheidung hat mir zwei schlaflose Nächte bereitet, aber ich fühle mich dem Verein verpflichtet. Zudem kann und kann will mich nicht aus der Verantwortung nehmen.“

„Wir sind in der Analyse gemeinsam mit Markus Baur darauf gekommen, der Mannschaft noch einmal einen Impuls für die letzten Saisonspiele zu geben“, erläuterte der Sprecher der Gesellschafter der TVB 1898 Handball GmbH & Co. KG Christian May den Trainerwechsel. „Wir haben mit Jürgen jetzt eine kurzfristige Lösung gefunden, der das Umfeld und die Mannschaft kennt.“

Karsten Schäfer bleibt Assistenztrainer

„Die Schuld liegt nicht bei Markus. Fakt ist: Wir waren in den letzten anderthalb Jahren nicht so erfolgreich, wie wir es sein wollten“, sagte der Geschäftsführer Jürgen Schweikhardt, der nun in Personalunion bis auf weiteres auf der Bittenfelder Trainerbank Platz nehmen wird.

Karsten Schäfer wird dem Verein als Assistenztrainer erhalten bleiben. „Ich brauche aufgrund der Fülle von Aufgaben Unterstützung“, sagt Schweikhardt und bringt auch den aktuell verletzten Felix Lobedank ins Spiel. „Er wird uns vielleicht im Trainerteam unterstützen.“

Wichtiges Spiel beim Vorletzten

Große Veränderungen plant der Interimstrainer nicht: „Ich teile die Philosophie von Markus, will aber durch ein, zwei Veränderungen neue Impulse setzen. Das ist die Stellschraube an der ich drehen kann.“ Die volle Konzentration gelte nun dem wichtigen Spiel beim Vorletzten Eulen Ludwigshafen am kommenden Sonntag.

Parallel soll in dieser Woche die Suche nach einem neuen Trainer anlaufen. „Langfristig muss es ein Trainer sein, der zu uns passt und der erfolgreich ist“, sagte Schweikhardt. Noch gebe es keinen Kontakt zu einem potentiellen neuen Trainer, sagte May.

Ein Anforderungsprofil für einen neuen Übungsleiter gebe es noch nicht. „Aber es wird sich nicht von groß dem von Markus unterscheiden“, erklärte Schweikhardt. „Sprache und Mentalität müssen passen. Aber die nächsten zwei Wochen müssen wir uns aufs sportliche konzentrieren“

Auch Robert Markotic muss pausieren

Derweil reißt die Verletzten-Misere des TVB nicht ab. Neben Finn Kretschmer (Finger gebrochen/ drei bis vier Wochen Pause) und Tobias Schimmelbauer (zwei Außenbänder gerissen/vier bis sechs Wochen Pause) wird dem neuen Coach auch Winterneuzugang Robert Markotic in den kommenden Wochen fehlen. Der Rückraumspieler hat sich bei der Heimniederlage gegen Hannover die Sehne am Hüftbeuger gerissen und muss fünf bis sechs Wochen pausieren.

„Das darf jetzt aber kein Thema sein. Wir können es nicht ändern und müssen es mit den Spielern, die wir jetzt noch haben wuppen“, sagte Schweikhardt. Der TVB ist nach 21 Spieltagen mit zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze Drittletzter.