TVB Stuttgart

Großer Kampf des TVB wird nicht belohnt: Knappe 30:32-Niederlage gegen Spitzenreiter Flensburg

LoennA49
Drei Hauptprotagonisten auf einem Foto vereint: Adam Lönn (beim Wurf) gehörte zu den besten Stuttgartern, Jim Gottfridsson (links) und Torhüter Torbjörn Bergerud hatten maßgeblichen Anteil am 32:30-Sieg der SG Flensburg-Handewitt. © Ralph Steinemann Pressefoto

Für Lobeshymnen gibt’s keine Punkte. Sonst hätte der Handball-Erstligist TVB Stuttgart am Mittwochabend vor 250 Fans in der Porsche-Arena der SG Flensburg-Handewitt mindestens einen Punkt geklaut. Der TVB bot dem Tabellenführer über 60 Minuten hinweg einen tollen Kampf, musste sich aber mit 30:32 (11:15) geschlagen geben. Zwei Faktoren waren ausschlaggebend: Wenn es eng wurde, demonstrierten die Flensburger ihre individuelle Klasse. Und: Das Torhüter-Duell ging klar an die Gäste.

Zum

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich